Zimtiger Apfel-Wintertraum: Bratapfel-Käsekuchen

Der Bratapfel-Käsekuchen ist wohl bestimmt der fünfzehnte Käsekuchen, den ich veröffentliche. Wie viele Käsekuchen-Rezepte es bei mir auf dem Blog gibt, kann ich gar nicht mehr zählen.

Auch jetzt in der Winter- und Weihnachtszeit muss man natürlich jahreszeittypisch einen Käsekuchen backen – Bratapfel-Käsekuchen ist wahrlich ein Highlight!

Bratapfel-kaesekuchen-winter-weihnachten-zimt
Ich verarbeite Zimt ja das ganze Jahr, aber besonders im Winter und an Weihnachten lege ich da noch eine Schippe drauf.

Daher findet Ihr Zimt im Boden, in der Bratapfelmasse und natürlich auch noch ein klein bisschen in der Käsekuchenmasse. Zimt kann man bekanntlich nie genug zu sich nehmen.

Bratapfel-Käsekuchen

Ein Klassiker auf dem Blog ist natürlich der beste Käsekuchen der Welt. Tausende von Euch haben diesen schon nachgebacken. Ich kann es nur immer wieder betonen…bei diesem Rezept reist der Kuchen nicht ein und wird auch nicht schwarz. Einfach das perfekte Rezept kann ich Euch versprechen. Käsekuchenrezepte en masse verlinke ich Euch natürlich auch gerne.

Falls Ihr noch auf der Suche nach anderen weihnachtlich-winterlichen Kuchen seid, dann schaut mal hier: Ruckzuck-Zimtstern-Lebkuchenschnitten, fluffiger Hefe-Tannenbaum, Eierlikör-Marmorkuchen, weihnachtlicher Gewürzkuchen, Lebkuchen-Tannenbaum-Brownies oder einen Spekulatius-Marmorkuchen.

Also wenn Ihr an der Menge an Vorschlägen keinen perfekten Adventskuchen findet, dann weiß ich auch nicht.

Bratapfel-kaesekuchen-winter-weihnachten-zimt

Bratapfelmarmelade mit Tonka und Marzipan

Bratapfelmarmelade mit Tonka, Marzipan und Zimt. Das hört sich doch wirklich lecker an oder?

Wir als Familie sind wahre Marmeladenvernichter. Eigentlich könnte ich jeden Morgen frisches Brot oder Brötchen mit Marmelade essen. Im Sommer am liebsten Erdbeermarmelade mit Vanille (oder Tonka).

Da bereits im letzten Jahr meine Wintermarmelade so sensationell bei Euch angekommen ist, gibt´s dieses Jahr wieder eine. Diese aromatische Bratapfelmarmelade mit Tonka und Marzipan müsst Ihr unbedingt ausprobieren.

Ich mixe die Äpfel am Anfang immer relativ fein, da ich stückige Marmelade nicht mag. Aber ganz wichtig ist hier in der Tat die Tonkabohne. Die gibt der Marmelade einen sensationellen Geschmack.

bratapfelmarmelade-tonka-marzipan

Kennst Du schon meine Kochbücher?

Du kennst meine Bücher noch nicht? Dann solltest Du unbedingt einmal in meinem Shop vorbeischauen.

Wenn Du meine  Thermomix®-Rezepte magst, dann wirst Du meine Bücher lieben. Schnelle, ausgewogene, blitzschnell zubereitete und vor allen Dingen leckere Rezepte für die ganze Familie.
Kuchen werden bei mir (außer den den Leicht & Lecker-Büchern) meist ganz konventionell mit Butter und Zucker gebacken.

Die Rezepte in meinen Büchern gibt es übrigens nicht auf dem Blog und diese werden auch niemals dort veröffentlicht.

meine-Buecher-thermomix

Print

Bratapfel-Käsekuchen

  • Autor: Sandy

Zutaten

Menge

Folge mir gerne auch auf Instagram @wiewowasistgut

**********************

Für eine 26-cm Springform

Boden

  • 330 g Weizenmehl 405 oder Dinkelmehl 630
  • 110 g Zucker
  • 110 g Butter
  • 2 Eier, Gr. L
  • 1,5 TL Zimt
  • 3 TL Backpulver

Bratapfelmasse

  • 3 Äpfel (ca. 400 g, geschält & entkernt)
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Spekulatiusgewürz
  • 1,5 TL braunen Zucker
  • Saft von ½ Zitrone
  • 15 g Butter
  • 100 g Mandelnblättchen

Quarkmasse

  • 150175 g Zucker
  • 70 g Stärke (oder 1,5 Päckchen Vanillepuddingpulver)
  • 75 g Sonnenblumenöl
  • 450 g Milch
  • 2 TL Vanillepaste oder Mark 1 Vanilleschote
  • 3 Eier, Gr. L
  • Saft ½ Zitrone
  • ½ TL Zimt
  • 750 g Magerquark

Ich nutze für meine Springform eine runde Dauerbackfolie (Werbung). Daraus lässt sich der Kuchen wunderbar lösen und nichts klebt. Hunderte Mal wiederverwendbar.

Zubereitung im Zauberkessel

(Zubereitung auf „herkömmlichem Weg“ findest Du weiter unten)

Boden

  1. Alle Zutaten für den Boden in den Mixtopf geben und 1 Minute / Stufe 4 vermischen.
  2. In den Kühlschrank legen und 15 Minuten kühlen.
  3. Boden und Rand in der Springfrom mit dem Teig auskleiden. In den Kühlschrank stellen.

Bratapfelmasse

  1. Äpfel schälen und entkernen. Äpfel achteln und zusammen mit dem Zimt, Spekulatius, Zitronensaft in den Mixtopf geben: 2-3 Sekunden / Stufe 4 zerkleinern. Es sollten noch grobe Stücke vorhanden sein, daher wirklich nicht länger zerkleinern.
  2. Butter und braunen Zucker hinzugeben und 3,5 Minuten / Linkslauf / 100 Grad / Stufe 1 anschwitzen.
  3. Masse in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. Wenn es abgetropft ist die Mandeln mit einem Löffel untermischen.
  4. Backofen auf 190 Grad O/U-Hitze vorheizen.

Quarkmasse

  1. Für die Quarkmasse alle Zutaten (bis auf den Quark) in den Mixtopf geben und 30 / Stufe 4 vermischen.
  2. Danach den Quark hinzugeben und 1 Minute / Stufe 4 vermischen.
  3. Die Bratapfelmasse auf dem Boden in der Springform verteilen. Vorsichtig die Quarkmasse darüber gießen.
  4. Ungefähr 50-55 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
  5. Ab und zu Sichtkontakt halten, dass der Kuchen nicht braun wird.
  6. Nach Ende der Backzeit den kochen noch weitere 15 Minuten im geschlossenen Backofen lassen. Danach die Türe leicht öffnen. Auf keinen Fall den Käsekuchen schnell von der Hitze in die Kälte stellen, dann fällt er nämlich ein.
  7. Nicht wundern – nach 1 Stunde ist der Kuchen noch nicht richtig fest, das wird aber nach dem Abkühlen. Daher am besten einen Tag vorher backen.

Herkömmliche Zubereitung

Boden

  • Alle Zutaten für den Boden in eine Schüssel geben und mit der Knetmaschine zu einem Mürbeteig verarbeiten. 15 Minuten kühlen.
  • Boden und Rand in der Springfrom mit dem Teig auskleiden. In den Kühlschrank stellen.

Bratapfelmasse

  • Äpfel schälen und entkernen. In kleine (ca. 0,5-0,5 cm) große Stücke schneiden und in einer Schüssel mit Zimt, Spekulatius, Zitronensaft vermischen.
  • Butter und braunen Zucker in einer Pfanne etwas erhitzen. Äpfel hinzugeben und anschwitzen.
  • Masse in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. Wenn es abgetropft ist die gehobelten Mandeln mit einem Löffel untermischen.
  • Backofen auf 190 Grad O/U – Hitze vorheizen.

Quarkmasse

  • Für die Quarkmasse alle Zutaten (bis auf den Quark) in einer Schüssel mit dem Handrührgerät gut verrühren. Dann den Quark hinzugeben und gut vermischen.
  • Im Rezept oben weiter folgen.

Keywords: Bratapfel-Käsekuchen, winterlicher Käsekuchen,

Hast Du das Rezept nachgemacht?

Wenn Dir das Rezept gefallen hat, dann freue ich mich über einen Kommentar mit (hoffentlich) 5*-Bewertung. Danke!

Bratapfel-kaesekuchen-winter-weihnachten-zimt
Na, läuft Euch schon das Wasser im Mund zusammen? Wenn ja, dann backt doch in der Winterzeit (der Winter ist jaaa noch ganz lange) dieses köstlichen Bratapfel-Käsekuchen. Ich wünsche Euch auf jeden Fall noch eine stressfreie (Vor)-Weihnachtszeit.

Wenn Ihr den Bratapfel-Käsekuchen nachmacht, dann tagged mich bei Instagram doch mit @wiewowasistgut oder #wiewowasistgut, damit ich Eure nachgemachten Kreationen auch sehen kann.

2 Kommentare zu „Zimtiger Apfel-Wintertraum: Bratapfel-Käsekuchen“

  1. Ich habe den Kuchen am Donnerstag gemacht und am Freitag davon gegessen – sehr lecker! Heute, Samstag, nochmals gegessen – grad noch besser!
    Den wird es nun öfters geben. Danke für das Rezept!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe rating