Winterlicher Spekulatius-Marmorkuchen für den Kaffeetisch

Also wenn Ihr diesen winterlichen Spekulatius-Marmorkuchen für den Advents-Kaffeetisch nicht backt, dann habt Ihr definitiv was verpasst. Allein schon das Rezept für den köstlichen Marmorkuchen ist eine Wucht, aber zusammen mit den winterlich, weihnachtlichen Gewürzen definitiv noch besser.

Neben Zimt, Spekulatiusgewürz, viel Vanille findet sich auch noch eine ganz große Prise Lebkuchengewürz darin – na, wenn das nicht lecker ist.

 

winterlicher-spekulatius-marmorkuchen-fuer-den-kaffeetischWinterlicher Spekulatius-Marmorkuchen für den Kaffeetisch

Also Zimt und Vanille finden sich ja das ganz Jahr bei mir im Kuchen. Um den weihnachtlichen Geschmack jetzt noch etwas zu verstärken, hab ich noch ordentlich Spekulatius-und Lebkuchengewürz untergemischt. Und meine Familie war mehr als begeistert. Ich allerdings auch, was dazu geführt hat, dass ich leider mehr davon genascht habe, als ich eigentlich sollte.

Also für die Adventssonntage habt Ihr definitiv ein Rendezvous mit diesem köstlichen Spekulatius-Marmorkuchen!

Wenn Ihr noch weitere leckere Kuchen sucht, dann schaut einfach mal auf dem Blog vorbei:

winterlicher-spekulatius-marmorkuchen-fuer-den-kaffeetisch

Kennst Du schon meine Kochbücher?

Du kennst meine Bücher noch nicht? Dann solltest Du unbedingt einmal in meinem Shop vorbeischauen.

Wenn Du meine  Thermomix®-Rezepte magst, dann wirst Du meine Bücher lieben. Schnelle, ausgewogene, blitzschnell zubereitete und vor allen Dingen leckere Rezepte für die ganze Familie.
Kuchen werden bei mir (außer den den Leicht & Lecker-Büchern) meist ganz konventionell mit Butter und Zucker gebacken.

Die Rezepte in meinen Büchern gibt es übrigens nicht auf dem Blog und diese werden auch niemals dort veröffentlicht.

meine-Buecher-thermomix

Print

Winterlicher Spekulatius-Marmorkuchen

 

 

  • Autor: Sandy
  • Vorbereitungszeit: 5 mins
  • Kochzeit: 45 mins
  • Gesamtzeit: 50 mins

Zutaten

Menge
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 130 g Zucker
  • 175 g griechischer Joghurt
  • 2 EL Orangensaft
  • 120 g Sonnenblumenöl
  • 1/3 TL Vanille gemahlen
  • 320 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1 TL Natron

Dunkler Teig

  • 1 TL Zimt
  • 1,5 TL Lebkuchengewürz
  • 2 TL Spekulatiusgewürz
  • 1,5 EL Backkakao
  • 1 EL Joghurt
  • 25 g Sonnenblumenöl

Extra:

  • 100 g Kuvertüre & 550 Gramm Wasser

Zubereitung im Zauberkessel

(Zubereitung auf „herkömmlichem Weg“ findest Du weiter unten“)

  1. Eier und Zucker 1,5 Minuten / Stufe 4 schaumig rühren.
  2. Salz, Joghurt, Öl, Orangensaft, Vanille hinzugeben und 15 Sekunden / Stufe 4 vermischen.
  3. Mehl, Backpulver und Natron hinzugeben und 2 x 5 Sekunden / Stufe 4 unterheben.
  4. Dann 2/3 des Teiges in eine Form füllen.
  5. Zum restlichen Teig noch die Gewürze, Joghurt, Backkakao und 25 g Sonnenblumenöl hinzugeben und 10 Sekunden / Stufe 4 vermischen.
  6. Auf der weißen Teigmasse verteilen und mit einer Gabel vermischen.
  7. Im vorgeheizten Backofen (175 Grad O/U-Hitze) ca. 45-50 Minuten backen und danach auskühlen lassen.
  8. Wasser in den Mixtopf geben und das Garkörbchen einhängen. Kuvertüre (in kleinere Stücke gehackt, sonst dauert es zu lange) in eine Plastiktüte geben und gut verschließen.
  9. In das Garkörbchen legen und 13 Minuten / Varoma / Stufe 1 schmelzen – unbedingt Mixtopfdeckel darauf legen.
  10. Danach unten eine kleine Ecke abschneiden und über dem Kuchen verteilen.

Herkömmliche Zubereitung

• Eier, Salz, Zucker, Joghurt, Öl, Orangensaft, Vanille schaumig rühren.
• Mehl, Natron und Backpulver hinzugeben und kurz verrühren.
• Dann 2/3 des Teiges in eine Form füllen.
• Zum restlichen Teig noch die Gewürze, Joghurt, Backkakao und 25 Gramm Sonnenblumenöl hinzugeben und nochmals kurz unterrühren
• Im Rezept oben weiter folgen.
• Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und über dem Kuchen verteilen.

Hast Du das Rezept nachgemacht?

Wenn Dir das Rezept gefallen hat, dann freue ich mich über einen Kommentar mit (hoffentlich) 5*-Bewertung. Danke!

winterlicher-spekulatius-marmorkuchen-fuer-den-kaffeetisch
So meine Lieben…Marmorkuchenrezepte kann man ja nie genug haben.

Wenn Ihr diesen köstlichen Spekulatius-Marmorkuchen nachmacht, dann tagged mich bei Instagram doch mit @wiewowasistgut oder #wiewowasistgut, damit ich Eure nachgemachten Kreationen auch sehen kann. Gerne zeige ich Eure Kreationen in meinen Stories.

 

8 Kommentare zu „Winterlicher Spekulatius-Marmorkuchen für den Kaffeetisch“

  1. Bei uns gab es diesen Mormorkuchen schon und ich muss sagen, super lecker. Die ganze Familie war total begeistert davon. Nachbacken lohnt sich auf jeden Fall.

    1. Guten Morgen Samira, freut mich, dass es Euch geschmeckt hat. Und gen Frühling einfach ein paar winterliche Gewürze weglassen und dann hast Du einen Super Marmorkuchen 😉 ! LG Sandy

  2. Hi Sandy,
    Super Rezept!
    Leider sind nicht alle Zutaten aus der Liste in der Beschreibung auch genannt (z.B. Natron oder Kakao). Wenn man nicht aufpasst vergisst man was!
    Grüße,
    Daniel

    1. Lieber Daniel. Du hast vollkommen Recht. Ich habe das Rezept kurz überarbeitet und (hoffentlich) übersichtlicher gemacht. Den Kuchen haben schon so viele Leute gebacken und noch keinem ist es aufgefallen. Danke für deinen Hinweis. Liebe Grüße, Sandy

  3. Das sieht super lecker aus! Ich bin auf der Suche nach etwas schnellem für den Advents-Nachmittag in der Krippe. Nun überlege ich wie ich das Rezept für die Kleinen noch ein wenig abwandeln könnte. Dinkel oder Hafer-Mehl müsste ja eh klappen. Zum Süßen evtl Bananen oder Datteln bzw Feigen.
    Hast Du hier einen Tipp? Oder würdest Du etwas ganz anderes für kleine Kinderhände vorschlagen?

    1. Hallo Sandra, mit Banane geht´s sicherlich, aber ob das dann auch schön durch wird, ist die Frage. Wie wäre es denn mit sowas?
      https://wiewowasistgut.com/waffelkekse-mit-schokolade-weihnachtsplaetzchen-diamant-zucker/
      https://wiewowasistgut.com/lebkuchen-tannenbaum-brownies/
      Das sind auch zwei schöne Rezepte, die fast noch besser für Kinder geeignet sind. Inwieweit du diese Dann mit Datteln süßen kannst, musst Du probieren. Ich habe (leider) noch nie mit Datteln gesüßt.
      Liebe Grüße, Sandy

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe rating