Fruchtiger Solero-Käsekuchen

Werbung / Solero-Käsekuchen / Käsekuchen liebe ich ja heiß und innig. Es gibt wirklich nichts Besseres, als ein schönes, kaltes und cremiges Stück Käsekuchen.

Da Ihr den besten Käsekuchen der Welt seit Jahren feiert (und natürlich all meine anderen Käsekuchen-Varianten) wurde es Zeit, mal eine sommerliche Variante zu kreieren.

fruchtiger-solero-kaesekuchen

Warum ich so gerne Käsekuchen backe

Käsekuchen, egal in welcher Variante, ist bei uns in der Familie definitiv ein Dauerbrenner.

Das Zubereiten von Käsekuchen macht nicht nur Spaß, sondern füllt mein Zuhause mit einem köstlichen Duft, der die Vorfreude auf das Verspeisen steigert. Die Vielfalt an Zutaten erlaubt es mir, kreativ zu sein und meinen Käsekuchen nach meinem persönlichen Geschmack anzupassen – sei es mit Früchten, Schokolade oder einer extra cremigen Füllung.

Käsekuchen zu backen, ist für mich nicht nur eine kulinarische Erfahrung, sondern auch eine Möglichkeit, Liebe und Sorgfalt in jede Zutat zu geben und dann gemeinsam mit Familie und Freunden zu teilen. Es ist ein einfacher Weg, Freude zu schaffen und die süßen Momente des Lebens zu genießen.

Fruchtiger Solero-Käsekuchen

Allein das Wort Solero impliziert ja schon Sommer, Sonner und fruchtige Frische. Einen Käsekuchen im Solero-Style wollte ich in der Tat schon so lange einmal zubereiten und jetzt endlich habe ich es in den Griff genommen.

Und natürlich ist der Kuchen absolut fantastisch geworden. Cremig und fruchtig zugleich und der perfekte Kuchen für den Frühling und Sommer…ach was, für´s ganze Jahr.

Wie immer ist er auch relativ schnell zubereitet. Ich rate Euch jedoch, den Kuchen immer am Vortag zu backen, denn er sollte komplett auskühlen und fest werden. Das geht am besten über Nacht im Kühlschrank.

Noch ein Tipp: Nicht jeder mag die knackigen Maracuja-Kerne im Guss. Ich liebe sie, aber manche mögen diese einfach nicht, da sie schon etwas hart sind. Gerne kannst Du den Guss natürlich auch ohne diese Kerne zubereiten (mit Kernen sieht der Kuchen allerdings wesentlich schöner aus).

fruchtiger-solero-kaesekuchen

Falls Du ganz allgemein auf “Solero” stehst, dann springe doch auch mal rüber zu all meinen “Solero-Rezepten” (KLICK). Da ist sicherlich auch noch das ein oder andere fruchtig-leckere Rezept dabei.

Bist du auch so ein großer Käsekuchen-Liebhaber?

Wenn Du das mit “ja” beantwortest, dann springe doch mal zu meinem Blogbeitrag “Meine besten Käsekuchen“.

Da findest Du in der Tat ungefähr 20 verschiedene Käsekuchen-Varianten – da wird definitiv jeder fündig.

Wir lieben Käsekuchen einfach! Wenn es nach meiner Familie geht, dann könnte es Käsekuchen in irgendeiner Variation jedes Wochenende geben. Und das tut es in der Tat auch sehr oft. Daher spring rüber zum Blogbeitrag und stöbere durch die ganzen Käsekuchen. Ich kann Dir sagen, dass Dir die Entscheidung wahrscheinlich nicht so leichtfallen wird.

10-beste-Kaesekuchen

Kennst Du schon meine Kochbücher?

Du kennst meine Bücher noch nicht? Dann solltest Du unbedingt einmal in meinem Shop vorbeischauen.

Wenn Du meine Thermomix®-Rezepte magst, dann wirst Du meine Bücher lieben. Schnelle, ausgewogene, blitzschnell zubereitete und vor allen Dingen leckere Rezepte für die ganze Familie.

Kuchen werden bei mir (außer den den Leicht & Lecker-Büchern) meist ganz konventionell mit Butter und Zucker gebacken.

Die Rezepte in meinen Büchern gibt es übrigens nicht auf dem Blog und diese werden auch nicht dort veröffentlicht.

meine-Buecher-Thermomix®

Print

Zutaten

Menge

Folge mir gerne auch auf Instagram @wiewowasistgut

**********************

Für eine 26-cm Springform

Boden

  • 330 g Weizenmehl 405
  • 110 g Zucker
  • 110 g Butter
  • 2 Eier, Gr. L
  • 3 TL Backpulver

Quarkmasse

  • 175 g Zucker
  • 70 g Stärke (oder 1,5 Päckchen Vanillepuddingpulver)
  • 60 g Sonnenblumenöl
  • 300 g Milch
  • 100 g Maracujasaft
  • optional: 25 g Holunderblütensirup
  • Abrieb 1 Tonkabohne
  • 3 Eier, L
  • 850 g Quark – je fettreicher der Quark, desto cremiger der Kuchen. Man kann auch nur 40% Quark verwenden

Guss

  • 200 g Maracujasaft
  • 1015 g Zucker
  • 1 Päckchen klarer Tortenguss
  • optional: 2 Maracujas / Passionsfrüchte

Tonkabohne und noch viele weitere hochwertige Gewürze bekommst Du übrigens bei Ankerkraut (KLICK).  Du bekommst 15% Rabatt auf Deine Bestellung mit dem Code “Sandy”

Zubereitung im Zauberkessel

(Zubereitung auf „herkömmlichem Weg“ findest Du weiter unten)

Boden

  1. Alle Zutaten für den Boden in den Mixtopf geben und 1 Minute / Linkslauf / Stufe 4 vermischen. In Frischhaltefolie wickeln und 15-20 Minuten im Kühlschrank kühlen.
  2. Anschließend Boden und Rand in der Springform mit dem Teig auskleiden.
  3. Backofen auf 185 Grad O/U-Hitze vorheizen.

Quarkmasse

  1. Alle Zutaten (bis auf den Quark) in den Mixtopf geben und 40 Sekunden / Linkslauf / Stufe 4 vermischen.
  2. Danach den Quark hinzugeben und 50 Sekunden / Linkslauf / Stufe 4 vermischen.
  3. Die Quarkmasse in die Springform füllen und für 55 Minuten auf mittlerer Schiene im Backofen backen.
  4. Backofen ausschalten und den Kuchen nochmals 15 Minuten darin lassen.
  5. Dann die Türe leicht öffnen (ich klemme einen Kochlöffel dazwischen). Auf keinen Fall den Käsekuchen schnell von der Hitze in die Kälte stellen, dann fällt er nämlich ein.
  6. Nicht wundern – nach der Backzeit ist der Kuchen in der Mitte noch nicht fest. Daher am besten einen Tag vorher backen und den abgekühlten Kuchen für mehrere Stunden im Kühlschrank belassen.

Guss

  1. Saft, Zucker und Tortenguss 10 Sekunden / Stufe 3,5 vermischen.
  2. Anschließend 4,5 Minuten / 100 Grad / Stufe 1 aufkochen.
  3. Optional 30 Sekunden vor Ende das Fruchtfleisch der Maracujas über den Mixtopfdeckel hinzugeben.
  4. 10 Minuten abkühlen lassen. Anschließend auf dem abgekühlten Käsekuchen verteilen und nochmals mindestens 1 Stunde kühlen.

Schau Dir gerne dazu das Video bei TikTok oder Instagram an. 

Herkömmliche Zubereitung

Boden

  • Alle Zutaten für den Boden in eine Schüssel geben und mit der Knetmaschine zu einem Mürbeteig verarbeiten.
  • In Frischhaltefolie wickeln und 15-20 Minuten im Kühlschrank kühlen. Anschließend Boden und Rand in der Springform mit dem Teig auskleiden.
  • Backofen auf 185 Grad O/U-Hitze vorheizen.

Quarkmasse

  • Für die Quarkmasse alle Zutaten bis auf den Quark in einer Schüssel mit dem Handrührgerät gut verrühren. Dann den Quark hinzugeben und gut vermischen.
  • Die Quarkmasse in die Springform füllen und für 55 Minuten auf mittlerer Schiene im Backofen backen. Backofen ausschalten und den Kuchen nochmals 15 Minuten darin lassen.
    Dann die Türe leicht öffnen (ich klemme einen Kochlöffel dazwischen). Auf keinen Fall den Käsekuchen schnell von der Hitze in die Kälte stellen, dann fällt er nämlich ein. Über Nacht im Kühlschrank auskühlen und fest werden lassen.

Guss

  • Saft, Zucker und Tortenguss in einem kleinen Topf vermischen. Einige Minuten aufkochen, bis der Guss andickt.
  • Optional 30 Sekunden vor Ende das Fruchtfleisch der Maracujas hinzugeben.
    10 Minuten abkühlen lassen. Anschließend auf dem abgekühlten Käsekuchen verteilen und nochmals mindestens 1 Stunde kühlen.

Keywords: Solero-Käsekuchen, Solero, Solertotorte, Käsekuchen,

Hast Du das Rezept nachgemacht?

Wenn Dir das Rezept gefallen hat, dann freue ich mich über einen Kommentar mit (hoffentlich) 5*-Bewertung. Danke!

Dieser fruchtige Solero-Käsekuchen wird ganz sicher der Renner dieses Jahr. Denn er ist einfach grandios. Geht super fix (sollte nur ordentlich erkalten und festwerden) und ist sooo fruchtig und cremig. Also den müsst Ihr in der nächsten Zeit unbedingt probieren.

Wie immer findest Du die Zubereitung mit und ohne Thermomix® oben im Rezept.

Wenn du den Solero-Käsekuchen nachmachst, dann markiere mich bei Instagram doch gerne mit @wiewowasistgut oder #wiewowasistgut, damit ich Eure nachgemachten Rezepte auch sehen kann. Gerne zeige ich Eure Kreationen in meinen Stories.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe rating 5 Stars 4 Stars 3 Stars 2 Stars 1 Star