Print

Winterlicher Spekulatius-Marmorkuchen

 

 

  • Autor: Sandy
  • Vorbereitungszeit: 5 mins
  • Kochzeit: 45 mins
  • Gesamtzeit: 50 mins

Zutaten

Menge
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 130 g Zucker
  • 175 g griechischer Joghurt
  • 2 EL Orangensaft
  • 120 g Sonnenblumenöl
  • 1/3 TL Vanille gemahlen
  • 320 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1 TL Natron

Dunkler Teig

  • 1 TL Zimt
  • 1,5 TL Lebkuchengewürz
  • 2 TL Spekulatiusgewürz
  • 1,5 EL Backkakao
  • 1 EL Joghurt
  • 25 g Sonnenblumenöl

Extra:

  • 100 g Kuvertüre & 550 Gramm Wasser

Zubereitung im Zauberkessel

(Zubereitung auf „herkömmlichem Weg“ findest Du weiter unten“)

  1. Eier und Zucker 1,5 Minuten / Stufe 4 schaumig rühren.
  2. Salz, Joghurt, Öl, Orangensaft, Vanille hinzugeben und 15 Sekunden / Stufe 4 vermischen.
  3. Mehl, Backpulver und Natron hinzugeben und 2 x 5 Sekunden / Stufe 4 unterheben.
  4. Dann 2/3 des Teiges in eine Form füllen.
  5. Zum restlichen Teig noch die Gewürze, Joghurt, Backkakao und 25 g Sonnenblumenöl hinzugeben und 10 Sekunden / Stufe 4 vermischen.
  6. Auf der weißen Teigmasse verteilen und mit einer Gabel vermischen.
  7. Im vorgeheizten Backofen (175 Grad O/U-Hitze) ca. 45-50 Minuten backen und danach auskühlen lassen.
  8. Wasser in den Mixtopf geben und das Garkörbchen einhängen. Kuvertüre (in kleinere Stücke gehackt, sonst dauert es zu lange) in eine Plastiktüte geben und gut verschließen.
  9. In das Garkörbchen legen und 13 Minuten / Varoma / Stufe 1 schmelzen – unbedingt Mixtopfdeckel darauf legen.
  10. Danach unten eine kleine Ecke abschneiden und über dem Kuchen verteilen.

Herkömmliche Zubereitung

• Eier, Salz, Zucker, Joghurt, Öl, Orangensaft, Vanille schaumig rühren.
• Mehl, Natron und Backpulver hinzugeben und kurz verrühren.
• Dann 2/3 des Teiges in eine Form füllen.
• Zum restlichen Teig noch die Gewürze, Joghurt, Backkakao und 25 Gramm Sonnenblumenöl hinzugeben und nochmals kurz unterrühren
• Im Rezept oben weiter folgen.
• Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und über dem Kuchen verteilen.

Hast Du das Rezept nachgemacht?

Wenn Dir das Rezept gefallen hat, dann freue ich mich über einen Kommentar mit (hoffentlich) 5*-Bewertung. Danke!