Vegane Couscous-Gemüsebratlinge & Joghurt-Tahin Dip mit Kräutern

Ich liebe Couscous! Bei uns gibt es diesen bestimmt einmal in der Woche. Er ist nicht nur blitzschnell zubereitet, sondern auch sehr sättigend und gesund.

Diesmal habe ich damit diese köstlichen Couscous-Gemüsebratlinge, wer mag mit ordentlich Feuer in Form von Chili, zubereitet. Dafür musste ich nicht einmal den Herd anstellen, denn ich habe diese in der Heißluftfritteuse “frittiert”.

vegane-couscous-gemuesebratlinge-scharf-chili-airfryer-xxl

Vegane Couscous-Gemüsebratlinge mit Joghurt-Tahin Dip

Besonders gerne bereite ich selbstgemachte Hamburger Pattys oder Gemüsefrikadellen/ Bratlinge im Airfryer zu. Bei Fleisch ist es beispielsweise so, dass das Patty schnell gegrillt wird, das Fett nach unten abtropft und es trotzdem rund herum gleichmäßig gebräunt wird. Wie auch bei den Couscous-Gemüsebratlingen wird außen alles schön knusprig und innen bleibt es saftig.

Die Zubereitung der Couscous-Gemüsebratlinge geht auch super einfach. An Gemüse nehmt Ihr einfach genau das, was Ihr gerne mögt oder was verwendet werden muss. Bei mir gab es die leckeren Bratlinge diesmal mit Paprika, Karotten, Zwiebel und ordentlich frischen Chilis. Wer es nicht so scharf mag, lässt diese einfach weg.

Couscous in heißem Wasser quellen lassen, Gemüse schnippeln und kurz dünsten. Alles vermengen und ab damit in den Airfryer. Wichtig ist, darauf zu achten, dass man die Bratlinge schön fest formt, damit nichts auseinanderbröselt.

Alternativ kann man noch etwas Feta oder Mozzarella (oder eine vegane Alternative) mit an die Couscous-Gemüsebratlinge machen.

vegane-couscous-gemuesebratlinge-scharf-chili-airfryer-xxl
Wie immer für meine Rezepte sind Gemüse– und Knoblauchpaste sehr wichtig. Diese beiden Pasten sind ohne Konservierungs- oder Zusatzstoffe und Ihr solltet sie unbedingt zubereiten, wenn Ihr meine herzhaften Gerichte nachmacht.

Für die Veganer und Vegetarier habe ich noch einen kleinen Tipp. Aus den Bratlingen lassen sich nämlich wunderbare Gemüse-Patties herstellen. Anstatt 10 kleine zu formen, macht 5-6 große. Dann habt Ihr ein wunderbares Patty für Euren Hamburger.

vegane-couscous-gemuesebratlinge-scharf-chili-airfryer-xxl

Print

Couscous-Gemüsebratlinge & Joghurt-Tahin-Dip

Für 10 kleine oder 6 große Bratlinge

  • Autor: Sandy
  • Vorbereitungszeit: 15 mins
  • Kochzeit: 15 mins
  • Gesamtzeit: 30 mins

Zutaten

Menge

Folgt mir doch auch gerne auf Instagram @wiewowasistgut (KLICK)
COUSCOUS-GEMÜSEBRATLINGE

  • 220 Gramm Wasser
  • 150 Gramm Couscous
  • 2 TL Gemüsepaste
  • ½ TL Knoblauchpaste
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 große Karotte (ca. 80 Gramm)
  • 1 grüne Paprika
  • 1 rote Paprika
  • Olivenöl
  • wer es scharf mag: 1-2 kleine Chilis
  • 2 Eier (oder veganer Ei-Ersatz, z.B. Johannisbrotkernmehl/ Guakernmehl )
  • ½ Bund Schnittlauch (oder andere Kräuter), gehackt

JOGHURT-TAHIN-DIP

Zubereitung im Zauberkessel

(Herkömmliche Zubereitung findet Ihr weiter unten)

  1. Heißes Wasser in eine große Schüssel geben. Gemüsepaste und Knoblauchpaste darin auflösen. Couscous hinzugeben und gut verrühren. 10 Minuten quellen lassen. Und immer mal wieder durchrühren, damit nichts klumpt.
  2. Zwiebel und Karotte schälen. In Stücke schneiden und in den Mixtopf geben: 4 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern.
  3. Paprika und ggf. Chilis in kleine Stücke schneiden (das macht der Zauberkessel sehr unregelmäßig, daher sollte das von Hand klein geschnitten werden).
  4. Zu dem Karotten/Zwiebel-Gemisch hinzugeben, kurz Linkslauf/Stufe 3 vermischen und 6 Minuten / Varoma / Stufe 1 / Linkslauf dünsten.
  5. Gedünstetes Gemüse zum Coucous geben. Ei (oder vegane Alternative) und geschnittene Kräuter dazugeben und alles gut vermischen. Einige Minuten andicken lassen, dann lassen sich die Patties besser formen.
  6. Kleine runde Bratlinge oder größere Patties (für Veggie-Hamburger) formen. Die Masse gut festdrücken, damit sie gut zusammenklebt.
  7. Im Airfryer ca. 20 Minuten bei 195 Grad „braten“. Kurz bevor man die Bratlinge in den Airfryer legt nochmals richtig gut zusammendrücken, damit diese gut zusammenhalten.
  8. Für den Dip einfach alle Zutaten in einer kleinen Schüssel verrühren.
  9. Alternativ in der Pfanne anbraten oder im Backofen backen.

Herkömmliche Zubereitung

Herkömmliche Zubereitung:
• Heißes Wasser in eine große Schüssel geben. Gemüsepaste und Knoblauchpaste darin auflösen. Couscous hinzugeben und gut verrühren. 10 Minuten quellen lassen. Und immer mal wieder durchrühren, damit nichts klumpt.
• Karotte raspeln. Paprika, Zwiebel und ggf. Chilis in kleine Stücke schneiden.
• Alles Gemüse in einer Pfanne mit etwas Olivenöl kurz andünsten.
• Weiter im Rezept oben folgen.

Keywords: Couscous - Bratlinge

Hast Du das Rezept nachgemacht?

Wenn Dir das Rezept gefallen hat, dann freue ich mich über einen Kommentar mit (hoffentlich) 5*-Bewertung. Danke!

Was bereite ich noch gerne in der Heißluftfritteuse zu?

Wie schon weiter oben erwähnt, bereite ich Pommes oder selbstgemachte Kartoffelspalten grundsätzlich im Airfryer zu. Wichtig ist beim “Frittieren” in der Heißluftfritteuse, dass man nach 6-8 Minuten Garzeit den Korb einmal rausnimmt und alle Kartoffeln gut durchschüttelt. Dann werden nämlich auch die in der Mitte liegenden Kartoffeln schön gebräunt. Ich brauche für die selbstgemachten Kartoffelspalten in der Tat nur 1-2 TL Öl. Darauf achten, dass Ihr die Kartoffelprodukte niemals höher als 180 Grad frittiert.

vegane-couscous-gemuesebratlinge-scharf-chili-airfryer-xxl

Auf dem Blog gibt es bereits ein Rezept für Patatas bravas mit 3 Dips. Denn diese knusprigen Kartoffeln erinnern mich immer an Spanien, wo ich genau diese Kartoffeln mit Aioli (übrigens ohne Ei) oder anderen Dips sooo gerne esse.

Wenn Ihr diese Couscous-Gemüsebratlinge nachmacht, dann tagged mich bei Instagram doch mit @sandy_loves_green oder #wiewowasistgut, damit ich Eure nachgemachten Kreationen auch sehen kann.

2 Kommentare zu „Vegane Couscous-Gemüsebratlinge & Joghurt-Tahin Dip mit Kräutern“

  1. Vielen lieben Dank für so viele tolle Rezepte 🥰😘
    Wenn du die Veganeversion mit dem eiersatz machst,wieviel nimmt man davon?
    Liebe Grüße
    Sabine

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe rating