Baguettebrötchen am Morgen – meine Lieblingsbrötchen

enthält Werbung  Heute stelle ich Euch meine derzeitigen absoluten Lieblingsbrötchen vor: Baguettebrötchen am Morgen.

Sie sind auch wieder für absolute Backanfänger geeignet und gehen ganz fix.

schnelle-und-einfache-broetchen-baguettebroetchen

Am Besten gelingen solche Brötchen auf einem Baguetteblech. Man legt die Brötchen einfach in die Form. Durch die Baguetteform bleiben die Brötchen schön länglich und verlaufen nicht.

Die Brötchen sind (trotz Weißmehl) wirklich sehr sättigend. Wenn man die leichten “Dinger” aus dem Supermarkt oder vom Bäcker nimmt und mit diesen vergleicht, dann sind das Welten. Ein einziges Brötchen macht wirklich pappsatt und man weiß, dass außer Wasser, Hefe, Salz und Mehl nichts weiter enthalten ist.

Baguettebrötchen am Morgen – meine Lieblingsbrötchen

Solche einfachen Baguettebrötchen am Morgen sind einfach total lecker. Der Teig ist schnell geknetet und geht nur knapp eine Stunde.

Wenn Ihr lieber eine Übernachtgare anwenden wollt, dann reduziert die Hefe einfach auf 5 Gramm. Dann könnt Ihr diese ungefähr eine Stunde beim Raumtemperatur gehen lassen. Danach sollten sie 12-16 Stunden im Kühlen schön langsam vor sich hin gehen. Am nächsten Morgen einfach den Schritten im Rezept folgen.

Tipp: Backe die doppelte Menge und friere ein!

Wenn Du die doppelte Menge zubereitetest, dann kannst Du in der Tat einen großen Schwung der Baguettebrötchen am Morgen noch lauwarm einfrieren.

Das hat den Vorteil, dass Du nur einmal die Brötchen zubereiten musst, aber zwei Mal (oder noch mehr) genießen kannst.

Am besten frierst du die Brötchen ein, wenn sie noch leicht lauwarm sind. Entweder backst Du diese dann (wenn man beispielsweise nur eines braucht) auf dem Toaster auf oder du besprühst die Brötchen mit Wasser und backst diese nochmals 7-10 Minuten bei 150 Grad im Backofen auf. Dann sind sie in der Tat wie frisch.

schnelle-und-einfache-broetchen-baguettebroetchen

Baguettebrötchen kannst Du auch in der Vollkornvariante backen

Baguettebrötchen kann man auch in der Vollkornvariante backen. Probiere diese knuspriegen Vollkorn-Baguettebrötchen unbedingt einmal aus.

Ganz wichtig ist allerdings wieder ein Baguetteblech (KLICK), denn der Teig ist sehr weich und ohne das Blech bekommt Ihr nicht solche akkuraten Mini-Baguettes heraus.

Das Blech ist wirklich eine gute Investition, denn darauf können eine Vielzahl von unterschiedlichen Brötchen und Baguettes (u.a. das beste Baguette der Welt) gebacken werden.

selbstgemachte-vollkorn-baguettes

Kennst Du schon meine Kochbücher?

Du kennst meine Bücher noch nicht? Dann solltest Du unbedingt einmal in meinem Shop vorbeischauen.

Wenn Du meine  Thermomix®-Rezepte magst, dann wirst Du meine Bücher lieben. Schnelle, ausgewogene, blitzschnell zubereitete und vor allen Dingen leckere Rezepte für die ganze Familie.

Kuchen werden bei mir (außer den den Leicht & Lecker-Büchern) meist ganz konventionell mit Butter und Zucker gebacken.

Die Rezepte in meinen Büchern gibt es übrigens nicht auf dem Blog und diese werden auch niemals dort veröffentlicht.

meine-Buecher-thermomix

Print

Baguettebrötchen am Morgen

Für 9 Stück

  • Autor: Sandy

Zutaten

Menge
    • 320 g Wasser
    • 22 g frische Hefe
    • 1 TL Zucker
    • 500 g Weizenmehl 550
    • 12 g Salz

Ein Baguettblech (KLICK) ist vorteilhaft, damit die Brötchen schön in Form bleiben.

Zubereitung im Zauberkessel

  1. Hefe zerbröseln und mit dem Wasser und dem Salz zusammen 2 Minuten / 37 Grad auf Stufe 1.
  2. Das Mehl dazugeben und 2 Minuten auf Teigstufe rumpeln lassen.
  3. 45 Minuten gehen lassen
  4. Nach der Gehzeit den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und (je nach Größe) ca. 9 ovale Brötchen formen (falten und schleifen nicht vergessen).
  5. Ich backe die Brötchen immer in einer Baguettebackform, dort behalten sie super Ihre Form. In diese lege ich eine Dauerbackfolie, damit die Bröchten nicht an der Form kleben (siehe Foto oben)
  6. In den Backofen noch eine kleine Auflaufform mit Wasser stellen und den Backoffen auf 220 Grad (Ober-Unterhitze) vorheizen.
  7. Brötchen einschneiden und mit Wasser besprühen (ruhig schön nass machen).
  8. Je nach Bräunungswunsch ca. 20-25 min im Backofen lassen.

Herkömmliche Zubereitung

  • Hefe und Zucker in lauwarmem Wasser auflösen.
  • Alle weiteren Zutaten hinzugeben und 5 Minuten von der Maschine kneten lassen.
  • In eine Schüssel umfüllen, abdecken und 1 Stunde gehen lassen.
  • Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche fallen lassen. Auch auf der Oberseite bemehlen. 9 Teile abstechen und ohne viel zu falten längliche Brötchen formen und in die Mulden eines (mit Backpapier ausgelegten) Baguettebleches legen.
  • Mit einem scharfen Messer einschneiden und 10 Minuten ruhen lassen, solange der Backofen auf 220 Grad O/U-Hitze vorheizt.
  • Mit ordentlich Wasser besprühen und ungefähr 20-22 Minuten auf mittlerer Schiene backen bis sie eine leichte Färbung erhalten haben. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Keywords: Brötchen, Baguettebrötchen,

Hast Du das Rezept nachgemacht?

Wenn Dir das Rezept gefallen hat, dann freue ich mich über einen Kommentar mit (hoffentlich) 5*-Bewertung. Danke!

Wenn Ihr diese köstlichen Baguettebrötchen am Morgen einmal nachbackt, dann hoffe ich, dass sie Euch ebenso gut schmecken wie uns.

 

 

3 Kommentare zu „Baguettebrötchen am Morgen – meine Lieblingsbrötchen“

  1. Pingback: Schnelle Frühstücksbrötchen – ohne Gehen – wie.wo.was.ist.gut

  2. Die besten neben den Schweizer Bürli…schnell knusprig und zerbröseln überhaupt nicht…ich bin begeistert,das werden meine Lieblingsbrötchen?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe rating