Quinoa-Bites: gesunder Snack für zwischendurch (ohne Backen)

(Werbung / Affiliate-Links) Quinoa-Bites/ Ich liebe dieses ganze gepuffte Gedöns: Amaranth, Quinoa und besonders Soja-Crispies. Die sind allesamt soooo knusprig und crunchy.

Wenn man all das mit ein paar Zutaten vermixt bekommt man diese herrlichen Quinoa-Bites, die die Knusprigkeit dann exponentiell erhöhen.

quinoa-bites-gesunder-snack-fuer-zwischendurch-fuer-gross-klein
On top kommt dieser Snack ganz ohne Industriezucker aus. Genial oder? Die Schokolade ist natürlich optional.

Ich kaufe niemals Süßigkeiten

Ich weiß nicht, ob ich es schon einmal erzählt habe, aber ich kaufe wirklich so gut wie nie Süßigkeiten. Das soll nicht heißen, dass meine Kids nie Süßigkeiten essen – das was wir geschenkt bekommen, reicht vollkommen aus (nicht mal das wird bei uns aufgegessen).

Denn viel lieber mache ich den Kids kleine, nicht ganz so ungesunde Schleckereien, an denen ich mich dann auch ganz gerne mal bediene. Diese Quinoa-Bites liegen auf meiner Beliebtheitsskala übrigens ziemlich weit oben. Also wie das knuspert, wenn man da reinbeißt – phänomenal!!
quinoa-bites-snack

Quinoa-Bites: gesunder Snack für zwischendurch

Man kann diese Quinoa-Bites beispielsweise auch in ganz kleine Vierecke schneiden und so sind sie mit einem Haps im Mund.

Besonders gut eignet sich für die Zubreitung der Quinoa-Bites Soja Crispies von KORO (Mit „WIEWOWAS“ gibt’s 5% Rabatt auf alle Produkte bei KORO **klick**) und gepuffter Quinoa, denn diese sind relativ groß.

Gepuffter Amarant ist ziemlich klein. Da braucht man schon sehr viel, um diese Bites herstellen zu können. Dieses gepuffte Getreide findet Ihr übrigens in jedem Drogeriemarkt (und bestimmt auch in größeren Supermärkten).
quinoa-bites-gesunder-snack-fuer-zwischendurch-fuer-gross-klein

Zubereitung der leckeren Quinoa-Bites

Zubereitet sind diese überaus crunchigen Quinoa-Bites in nicht mal 3 Minuten. Ab in die Form – ich nutze da gerne eine Müsliriegel-Silikonform. Dann muss man leider noch einige Stunden warten, bis das ganze ausgehärtet ist. Aber immerhin braucht man nicht einmal einen Backofen. Genial oder?

Die Schokolade on top ist natürlich kein Muss. Ich mache immer 4-5 Stück mit etwas Schokolade (denn die liebt mein Mann so sehr)…der Rest landet ohne Überzug im Mund. Am liebsten mag ich diese gekühlt – es muss nicht der Kühlschrank sein, sondern es geht im Winter auch die kalte Garage oder der Keller.

Wenn Du noch weitere Snacks suchst, wie wäre es mit selbstgemachten Müsliriegel, kernigen Kraftprotz oder Mini-Hot-Dogs.
quinoa-bites

Print

Quinoa-Bites

Für ca. 8-10 Riegel

  • Autor: Sandy

Zutaten

Menge

Folge mir gerne auch auf Instagram @wiewowasistgut

**********************

  • 35 g Kokosöl
  • 60 g gepufften Quinoa, Soja Crispies oder Amarant
    • Ich nehme immer die Soja-Crispies von Koro (KLICK), die sind schön groß und da bekommt man definitiv das beste Ergebnis! Mit „WIEWOWAS“ gibt’s 5% Rabatt auf alle Produkte bei korodrogerie.de
  • 20 g Chia-Samen
  • 35 g Agavendicksaft (oder Honig / Ahornsirup)
  • 1 EL Mandelmus
  • für die dunkle Alternative: 1,5 TL Kakaopulver
  • optional: 50 Gramm geschmolzene Schokolade oder Kuvertüre

Extra: Müslieriegel – Backform

Zubereitung im Zauberkessel

  1. Kokosöl verflüssigen (TM: 2 Minuten / 60 Grad / Stufe 2).
  2. Gepufftes Getreide und Chia abwiegen und in eine Schüssel füllen.
  3. Flüssiges Kokosöl, Agavendicksaft und Mandelmus hinzugeben und gut verrühren. Ich mache das nicht gerne im Mixtopf, da man diese Masse so schlecht wieder raus bekommt.
  4. Wenn Ihr die Quinoa-Bites komplett ohne Kakao machen wollt, denn einfach die komplette Masse in die Müsliform aus Silikon (sieht Fotos oben) füllen. Alternativ die Hälfte in die Silikonform einfüllen und dann den Rest der Masse mit Kakao mischen und ebenfalls einfüllen. Gut Festdrücken ist sehr wichtig!
  5. Mindestens 4 Stunden fest werden lassen.
  6. Bevor ich die Quinoa-Bites aus der Form löse, gebe ich diese für 15 Minuten in das Tiefkühlfach.
  7. Quinoa-Bites aus der Form lösen (oder in die gewünschte Form schneiden).
  8. Schokolade im Wasserbad verflüssigen und auf den Quinoa – Bites verteilen.
  9. Ich lagere diese im Kühlschrank (ich mag sie nämlich gerne kalt). Halten mindestens 10 Tage – sind aber meist nach 3 Tagen verputzt.

Keywords: Quinoa-Bites, Snack,

Hast Du das Rezept nachgemacht?

Wenn Dir das Rezept gefallen hat, dann freue ich mich über einen Kommentar mit (hoffentlich) 5*-Bewertung. Danke!

quinoa-bites-gesunder-snackSo meine Lieben…ich hoffe, dass Euch diese knusprigen Quinoa-Bites genauso schmecken werden wie uns. Einfach kann so lecker und gesund sein. Dieser Snack ist auch eine perfekte Zwischenmahlzeit für unterwegs, für´s Büro, die Schule & Uni.

Wenn Ihr die Quinoa-Bites nachmacht, dann tagged mich bei Instagram doch mit @wiewowasistgut oder #wiewowasistgut, damit ich Eure nachgemachten Kreationen auch sehen kann.

Viel Spaß beim Knuspern!

24 Kommentare zu „Quinoa-Bites: gesunder Snack für zwischendurch (ohne Backen)“

  1. Wieder ein leckeres, leicht zuzubereitendes Rezept.
    Da ich keine Müsliriegelform oder andere passende Silikonform habe,
    habe ich die Masse in den Backrahmen gestrichen. Geht auch, aber das
    schneiden war dann doch nicht so leicht wie gedacht?
    Aber die mangelhafte Optik tat dem Geschmack keinen Abbruch??
    Danke für dein leckeres Rezept!

    1. Liebe Martina, das freut mich zu hören. Ja, das hat wahrscheinlich beim Schneiden etwas gekrümelt. Aber Hauptsache es schmeckt. Liebe Grüße, Sandy

  2. Bonjour ? !
    Tolles Rezept ? !
    Wodurch könnte ich Soja ersetzen ?
    Dieses hormonbeeinflussende Lebensmittel kommt mir nicht ins Haus !
    Merci♡i♡i♡i !

    1. Hallo Doris…das ist eine Müsliriegel-Silikonform. Google einfach mal – ich weiß gar nicht mehr, woher ich sie habe. LG Sandy

  3. Hallo Sandy!
    Danke für dieses tolle Rezept. 😘 Ich habe Quinoa und Amaranth gemischt. Und dann noch etwas Beerenschokolade vegan und einige Heidelbeeren und Hanfsamen dazugegeben. Bin schon neugierig ob ich sie gut aus den Muffinsformen aus Silikon lösen kann.
    GLG Gaby

    1. Hi Gaby…magst Du dich mal melden, wie es mit den Heidelbeeren geklappt hat. Die sind ja dann doch etwas wässrig. Hat das alles gehalten? LG Sandy

      1. Hallo Sandy!
        Hat super geklappt mit den Heidelbeeeren. Ich habe die Bites eingefroren und danach bei Bedarf rausgegeben und gleich gegessen. Kühl waren sie am Besten. Ich habe gerade wieder welche gemacht nur mit gefrorenen Brombeeren. Sohnemann mochte sie auch gerne.

  4. Hallo Sandy,
    Ich habe dein tolles Rezept entdeckt und eigentlich alle Zutaten zuhause, bis auf das Mandelmus.
    Kann man das Rezept auch mit einem Birnenmus machen? Davon habe ich ein selbstgemachte noch da.
    Danke dir!
    Lg Heidi

    1. Hallo Heidi…dann lass das Mandelmus einfach weg. Birnenmus ist durch das enthaltene Wasser eher nichts. Denn Mandelmus ist ja ganz dickflüssig. Aber ohne gehts ganz gut. LG Sandy

  5. Oha, sind die lecker!
    Versuche gerade ein wenig von den Corona-Pfunden loszukommen und suche daher gesündere Snacks für zwischendurch und die Dinger haben mich voll überzeugt! Ich habe sie mit gepufften Amaranth gemacht und in kleine Silikon-Pralinenförmchen gefüllt – Klasse! Vermisse keine Schokolade mehr!

  6. Hallo, ich wollte mal fragen ob die Chia Samen rein müssen. Außerdem wollte ich fragen ob das Korrekt ist, das alle Zutaten sich erhöhen, aber beim gepufften Quinoa die 60 g bleiben? Oder muss dann dann auch erhöht werden?

    1. Hallo Ivonne, Chia-Samen sind für die Bindung schon wichtig. Kannst es gerne ohne versuchen. Beim Quinoa steht davor “insgesamt”, deswegen übernimmt das Plugin da bei der Verdoppelung wahrscheinlich keine Änderung. Natürlich müsste auch das erhöht werden. Ich hab das insgesamt jetzt mal weggemacht, dann sollte es funktionieren. LG Sandy

      1. Hallo Sandy,
        das verdoppeln klappt leider immer noch nicht. Liegt vielleicht an der Formatierung?
        Liebe Grüße, Julia

        1. Hi Julia, da es bei den 60 g Soja-Crispies einen Unterpunkt gibt, verdoppelt das Plugin wahrscheinlich die Zahl nicht. Da müsstest Du es einfach händisch ausrechnen ;-). LG Sandy

  7. Die sind echt lecker, bin gestern über das Rezept gestolpert und habe es gleich ausprobiert. Hatte allerdings kein Mandelmus da, habe stattdessen Erdnussmus verwendet.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe rating