Murgh Makhani – Indisches Butter Chicken & Low Carb Blumenkohlreis

Im Herbst ist immer mal wieder Zeit für leckeres Soulfoud. Wenn draußen nasskaltes Wetter herrscht, dann gibt´s was mollig warmes in den Bauch.

Wenn ich nicht gerade mal wieder irgendein Curry mache, gibt´s bei uns ganz gerne mal ein butterzartes Indisches Butter Chicken.

murgh-makhani-indisches-butter-chicken-low-carb-blumenkohlreis

Murgh Makhani – Indisches Butter Chicken & Low Carb Blumenkohlreis

Es gibt ja so viele leckere Gerichte in der indischen Küche, aber das Butter Chicken ist definitiv eines meiner liebsten. Es ist auch nicht wirklich aufwendig, sondern geht relativ schnell. Das Fleisch schmort in einer leckeren Marinade im Backofen, danach wird schnell die Soße gekocht und am Ende alles auf dem Teller vereint.

Ich bin ehrlich, ich koche die Soße gerne in der Pfanne und gebe dann das Fleisch dazu und koche es nochmals einige Minuten zusammen auf. Theoretisch kann man aber die Soße auch im Thermomix machen und über das Fleisch dann einfach die Soße geben. Das kann jeder so machen wie er möchte.

murgh-makhani-indisches-butter-chicken-low-carb-blumenkohlreis

Gerne kann man dazu natürlich auch normalen Reis, Couscous oder ähnliches essen. Aber der Blumenkohlreis hat schon was. Rezept für den Blumenkohlreis findet Ihr bereits auf dem Blog. Das leckere Curry, welches ich damit gezaubert habe, solltet Ihr auch unbedingt mal ausprobieren.

Wer möchte, kann auch gerne mal mein Vollkorn-Protein-Naan dazu probieren und das Butter Chicken als eine Art Suppe dazu essen. Das ist auch ganz köstlich. Das Naan besteht übrigens nur aus Dinkelvollkornmehl und neutralem Proteinpulver. Dadurch wird es wirklich fluffig und sättigt enorm.

murgh-makhani-indisches-butter-chicken-low-carb-blumenkohlreis

Print

Murgh Makhani – Indisches Butter Chicken & Low Carb Blumenkohlreis

Blumenkohlreis oder auch Naan ist oben verlinkt

  • Autor: Sandy

Zutaten

Menge

Folgt mir doch auch gerne auf Instagram @wiewowasistgut (KLICK)
Marinade & Fleisch:

  • ½ TL Salz
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 125 Gramm Joghurt (3,5%)
  • ½ TL Knoblauchpaste
  • 2 TL Garam Masala
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL frische Gemüsepaste
  • 1 EL Milch
  • 600 Gramm Hähnchenbrust

 
Soße:

  • 2 Schalotten (oder 1 Zwiebel)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1,5 EL Tomatenmark
  • 60 Gramm Butter
  • 800 Gramm gestückelte Tomaten
  • 2 TL frische Gemüsepaste
  • 125 ml Sahne
  • Salz nach Gusto
  • 2 TL Garam Masala

Zubereitung im Zauberkessel

(Herkömmliche Zubereitung findet Ihr weiter unten)
Marinade:

  1. Fleisch waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. Alle restlichen Zutaten in den Mixtopf geben und 6 Sekunden / Stufe 4 vermischen. Marinade mit dem Hähnchen gut vermischen. Am besten über Nacht einlegen – mindestens aber 2-3 Stunden!
  3. Backofen auf 210 Grad vorheizen. Mariniertes Hähnchen in eine Auflaufform geben und ca. 25-30 Minuten im Backofen garen. Die Marinade „brennt“ sich sozusagen ins Hähnchen ein.

Curry:

  1. Schalotte/Zwiebel und Knoblauch abziehen. Zwiebel vierteln. Knoblauch und Schalotten in den Mixtopf geben und 3 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern. Tomatenmark und Butter hinzugeben und 2 Minuten / Varoma anschwitzen.
  2. Tomaten, Garam Masala, Sahne und Gemüsepaste hinzugeben und 15 Minuten / 80 Grad / Stufe 2 köcheln lassen. Am Ende 12 Sekunden / Stufe 6 pürieren.
  3. Mit Salz abschmecken.
  4. Das Fleisch aus dem Backofen in einen Topf geben und mit der Soße vermischen.
  5. Mit Naan, Blumenkohlreis oder normalen Reis servieren.

Herkömmliche Zubereitung

Marinade:
• Fleisch waschen, trockentupfen und in mundgerechte Stücke schneiden.
• Alle restlichen Zutaten mit einer Gabel gut verquirlen und das Hähnchen darin einlegen (am besten über Nacht – mindestens aber 2-3 Stunden).
• Backofen auf 210 Grad vorheizen. Mariniertes Hähnchen in eine Auflaufform geben und ca. 25-30 Minuten im Backofen garen. Die Marinade „brennt“ sich sozusagen ins Hähnchen ein.
Soße:
• Fein gehackte Schalotten und Knoblauchzehen zusammen mit dem Tomatenmarkt und der Butter in einer Pfanne anschwitzen.
• Pürierte Tomaten, Garam Masala, Sahne und Gemüsepaste hinzugeben und 10-15 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen.
• Mit Salz abschmecken. Fleisch hinzugeben und nochmals kurz mitköcheln.

Hast Du das Rezept nachgemacht?

Wenn Dir das Rezept gefallen hat, dann freue ich mich über einen Kommentar mit (hoffentlich) 5*-Bewertung. Danke!

murgh-makhani-indisches-butter-chicken-low-carb-blumenkohlreis

So meine Lieben…ich hoffe, Ihr mögt dieses leckere indische Butter Chicken ebenso wie wir. Ob Ihr es dann mit Blumenkohlreis, Naan oder etwas anderem esst, müsst Ihr entscheiden.

Wenn Ihr diese feine Butter Chicken nachmacht, dann tagged mich bei Instagram doch mit @sandy_loves_green oder #wiewowasistgut, damit ich Eure nachgemachten Kreationen auch sehen kann.

2 Kommentare zu „Murgh Makhani – Indisches Butter Chicken & Low Carb Blumenkohlreis“

  1. Hallo Sandy,
    das sieht sehr lecker aus! Mariniertes Fleisch ist immer toll und bringt richtig Geschmack in ein Essen!
    Du hast einen schönen Blog, tolle Fotos und sehr übersichtlich. 🙂
    Liebe Grüße, Cookinglisa

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe rating