Dinkel Landbrot…da kann der Bäcker einpacken

enthält Werbung Brot ist ja meine absolute Schwäche. Bei Brot kann ich wirklich nicht widerstehe…. frisch gebacken (aber auch am nächsten Tag) ist dieses Dinkel Landbrot einfach nur richtig lecker.

Eigentlich hatte ich lange ein Lieblingsbrot, nämlich das Mischbrot mit Chia. Aber das wurde jetzt von diesem Brot getoppt.

Dinkel Landbrot aus dem Thermomix...da kann der Bäcker einpacken

Dinkel Landbrot – so eine einfache Zubereitung im Thermomix®

Allein für´s Brotbacken (ja, und natürlich auch für´s Marmelade machen) lohnt sich der Kauf eine Thermomix® – wo bekommt man für knapp 1,50 € so ein frisches, selbstgemachtes Brot ganz ohne Zusatzstoffe?

Aber das Dinkel Landbrot ist wirklich ein Brot (wie man schon vom Aussehen erahnen kann), bei welchem wirklich jeder Bäcker einstecken kann.

Ich habe das erste Mal zwei hohe Mehlsorten (Dinkel 1050 und Weizen 1050) zusammen gemischt und das Ergebnis war mehr als fantastisch.

Auf dem Blog & meinen Büchern findest du viele weitere Rezepte

Brot und Brötchen backen geht wirklich sooo einfach. Alle meine Rezepte sind nämlich auch für absolute Backanfänger geeignet.

Am Anfang wirst Du vielleicht noch nicht immer eine exakte und gleichmäßige Form hinbekommen, aber das wird mit der Zeit. Versprochen. Meine Brötchen sehen auch nicht immer alle gleich akkurat aus.

Viele weitere Brot & Brötchenrezepte findest Du auf meinem Blog. Wenn Du mein Buch “Brotliebe” noch nicht kennst, schau gerne mal in meinem Shop vorbei.

Du möchtest wissen wie man Brot und Brötchen faltet? Dann schaue doch mal im Blogbeitrag „Brot und Brötchen falten“ (KLICK) vorbei.

Ich liebe Steinformen zum Backen

Früher habe ich immer im Römertopf* mit Deckel gebacken. Mittlerweile bin ich auf den Ofenmeister von Pampered Chef umgestiegen, in welchem ich wirklich alle Brote backen – und sie werden noch besser als im Römertopf.

In Steinformen kann man so gu Brote backen. Diese haben von außen eine tolle knusprige Kruste haben und innen ist das Brot schön weich und nicht bröckelig.

Dinkel Landbrot aus dem Thermomix...da kann der Bäcker einpacken

Kennst Du schon meine Kochbücher?

Du kennst meine Bücher noch nicht? Dann solltest Du unbedingt einmal in meinem Shop vorbeischauen.

Wenn Du meine  Thermomix®-Rezepte magst, dann wirst Du meine Bücher lieben. Schnelle, ausgewogene, blitzschnell zubereitete und vor allen Dingen leckere Rezepte für die ganze Familie.

Kuchen werden bei mir (außer den den Leicht & Lecker-Büchern) meist ganz konventionell mit Butter und Zucker gebacken.

Die Rezepte in meinen Büchern gibt es übrigens nicht auf dem Blog und diese werden auch niemals dort veröffentlicht.

meine-Buecher-thermomix

Print

Dinkel Landbrot

Für 1 Brot, gebacken im gusseisernen Topf oder Steinform mit Deckel (3-4 Liter)

 

  • Autor: Sandy
  • Category: Brot

Zutaten

Menge

Folge mir gerne auch auf Instagram @wiewowasistgut

**********************

  • 200 g Wasser
  • 190 g Buttermilch
  • 1 EL Honig
  • 13 g frische Hefe
  • 375 g Weizenmehl 1050
  • 375 g Dinkel 1050
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Backmalz
  • 1 Schuss weißen Balsamico

Zubereitung im Zauberkessel

(Zubereitung auf „herkömmlichem Weg“ findest Du weiter unten“)

  1. Buttermilch, Hefe und Wasser in den Mixtopf geben und 2,5 Minuten / 37 Grad / Stufe 1. Nach der Hälfte der Zeit den EL Honig hinzugeben.
  2. Dann die restlichen Zutaten hinzugeben und 5 Minuten / Knetstufe verarbeiten. Der Teig ist sehr kompakt und lässt sich sehr gut aus dem Mixtopf entfernen.
  3. In eine Schüssel umfüllen, abdecken und 1,5 Stunden gehen lassen.
  4. Den Teig nach der Gehzeit auf eine bemehlte Arbeitsfläche fallen lassen, mehrere Male falten und zu einem ovalen Laib formen.
  5. Diesen in eine gefettete Form geben, mit Wasser besprühen und Deckel aufsetzen.
  6. Im kalten Backofen bei 240 Grad O/U-Hitze ca. 50 Minuten auf unterster Schiene backen.
  7. Deckel entfernen und nochmals 5-10 Minuten ohne Deckel backen. Sichtkontakt halten, damit die Oberfläche nicht zu dunkel wird. Aus der Form nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

Herkömmliche Zubereitung

  • Buttermilch, Hefe und Honig in lauwarmen auflösen.
  • Die restlichen Zutaten hinzugeben und von der Knetmaschine verarbeiten lassen.
  • In eine Schüssel umfüllen, abdecken und 1,5 Stunden gehen lassen.
  • Den Teig nach der Gehzeit auf eine bemehlte Arbeitsfläche fallen lassen, mehrere Male falten und zu einem ovalen Laib formen.
  • Diesen in eine gefettete Form geben, mit Wasser besprühen und Deckel aufsetzen.
  • Im kalten Backofen bei 240 Grad O/U-Hitze ca. 50 Minuten auf unterster Schiene backen.
  • Deckel entfernen und nochmals 5-10 Minuten ohne Deckel backen. Sichtkontakt halten, damit die Oberfläche nicht zu dunkel wird. Aus der Form nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

Keywords: Brotbacken, Brot, Landbrot

Hast Du das Rezept nachgemacht?

Wenn Dir das Rezept gefallen hat, dann freue ich mich über einen Kommentar mit (hoffentlich) 5*-Bewertung. Danke!

Dinkel Landbrot aus dem Thermomix...da kann der Bäcker einpacken

Probiert unbedingt ganz bald dieses köstliche Dinkel Landbrot aus – es ist so kross von außen und fluffig weich von innen.

Wenn Ihr das Dinkel Landbrot nachmacht, dann tagged mich bei Instagram doch mit @wiewowasistgut oder #wiewowasistgut, damit ich Eure nachgemachten Rezepte auch sehen kann. Gerne zeige ich Eure Kreationen in meinen Stories.

22 Kommentare zu „Dinkel Landbrot…da kann der Bäcker einpacken“

  1. Hallo,
    Das Brot sieht super aus…das werde ich sicherlich mal nachbacken. Hoffe es funktioniert auch, wenn ich nur Dinkelmehl verwende, da ich kein Weizen Verträge! Ich würde einfach 750g Dinkelmehl T1050 nehmen.

    1. Hallo Ines, ich habe das Brot zwar noch nie mit reinem Dinkelmehl gebacken, aber es dürfte natürlich kein Problem sein. Ich habe auch schon andere reine Dinkelbrote gebacken und das geht ja auch super! Berichte doch wie das reine Dinkelbrot geworden ist! LG Sandy

    1. Guten Morgen Heike, Backmalz ist ein Triebmittel, Brötchen werden lockerer und die Kruste krosser – ist aber optional und muss nicht unbedingt verwendet werden. Ich kaufe es bei meiner MÜhle, wo ich auch mein Mehl kaufe. Kann man aber wohl auch selbst machen – gibt dazu unzählige Rezepte. LG Sandy

    2. Hallo. Ich würde das Brot auch gerne nachbacken. Nutzt du Umluft oder Ober-/Unterhitze? Und ist der Deckel vom Römertopf drauf oder backst du ohne Deckel?
      Vielen Dank für die Rückmeldung.
      Liebe Grüße
      Simone

      1. Hallo Simone, ich habe immer bei O/U-Hitze. Hab´s jetzt noch mit aufgenommen. Ist ein ganz altes Rezept, mittlerweile ist sowas immer mit angegeben. Immer mit Deckel backen…ohne wird das Brot schwarz bei der hohen Temperatur. LG Snady

    1. Hallo Gisela, Dinkelmehle lassen sich natürlich gegeneinander ersetzten und Backmalz würde einfach ganz weglassen. Weder Backpulver (wir haben ja schon Hefe im Brot) noch Natron (sollte wahrscheinlich Natron heißen) haben den Effekt von Backmalz. LG Sandy

    1. Hallo Christina, ich mache meines selbst, daher kann ich Dir leider nicht sagen, ob dieses enzymaktiv oder enzyminaktiv ist. LG Sandy

  2. Hallo Sandy, ich habe noch nie ein Brot im Römertopf gebacken. Muss der Deckel beim Backen drauf sein oder muss ich in weglassen? Bin sehr gespannt wie das Brot wird.

    1. Hallo Peter, immer mit Deckel. Falls das Brot am Ende noch etwas hell ist, die letzten 10 Minuten ohne. Aber Sichtkontakt halten, denn das Brot wird dann recht schnell dunkel. Römertopf nicht wässern, aber fetten oder mehlen, damit das Brot nicht klebt 😉 ! Gutes Gelingen. LG Sandy

  3. Margit frisch

    Hallo Sandy, ich habe keinen Römertopf sondern den von Tupper. Ist das egal? Kann ich es dann genauso wie mit einen Römertopf machen?

    1. Hallo Margit, klar kannst Du es auch in der Form von Tupper backen. Es geht in allen Formen – besonders gut ist es, wenn der Deckel dabei ist. LG Sandy

  4. Hallo Sandy,
    Immer wenn ich Bachmalz (Seitenb) verwende wie im Rezept angegeben, wird der Teig klietschig…das ist mir beim Brot wie auch Brötchen schon passiert.Was mache ich bloß falsch??
    Lg Nancy die genauso das backen liebt wie Du?

    1. Hallo Nancy,
      dann versuche es einfach ohne. Man braucht Backmalz wirklich nicht für Brot. Oder versuche mal Backmalz selber zu machen (Rezept findest Du auch auf meinem Blog). Liebe Grüße, Sandy

  5. Hallo Sandy,
    habe das Brot jetzt schon 2x gebacken und habe es einmal in einer 20er Kuchenform gemacht (war definitiv zu klein) und einmal in einem ovalen Gußbräter. Ich hatte beim 2x mal backen die Temperatur herunter gedreht und nur 44 Min. gebacken, da das Brot beim ersten Mal in der Backform zu dunkel wurde. Jetzt lese ich hier in den Bewertungen, das man den Deckel drauf machen muss, es wäre vllt. gut, wenn Du das auch in die Zubereitung mit hineinschreibst. Das Brot ist trotzdem super geworden, vllt. Etwas trocken aber das nächste werde ich mit Deckel backen 🙂

    1. Hallo Anja, danke für Deine Rückmeldung. Vielleicht solltest Du mal den Text (sind ja nur 2-3 Zeilen) rundum das Rezept lesen. Da steht eindeutig, dass ich das Brot im Römertopf mit Deckel backe (kennt eigentlich jeder oder?). Aber ich werde es jetzt mal ins Rezept mit aufnehmen.
      Als jemand der öfter Brot backt, ist es normal, dass ein Brot in einer Form mit Deckel gebacken wird (sonst könnte man ja nicht so hoch heizen)…in der Kastenform sind die Temperaturen dann auch wesentlich niedriger. Aber backe es auf jeden Fall in einer Form mit Deckel, da wird das Ergebnis ganz anders. Liebe Grüße, Sandy

      1. Hallo Sandy,
        danke fúr die schnelle Antwort. Ich scrolle immer gleich zu den Zutaten und dann zur Zubereitung, mich nervt immer die Werbung. Jetzt habe ich es auch gesehen, das es da steht :). Ich backe es auf jeden Fall nochmal mit Deckel.
        LG
        Anja

  6. Danke für dieses tolle Rezept. Das Brot schmeckt super lecker. Habe es im gusseisernen Bräter mit Deckel gebacken und komplett mit Dinkelmehl 1050. Backmalz habe ich im Bioladen gefunden und bin total glücklich, weil dies das erste Mal war, dass mir ein Brot mit Hefe gut gelungen ist. Vielen, vielen Dank!
    Liebe Grüße
    Barbara

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe rating