Zwiebelbrot für eine herzhafte Brotzeit

Ich gebe es zu – ich hab ein großes Faible für Zwiebeln. Daher ist dieses aromatische Zwiebelbrot aus Dinkel, Roggenvollkornmehl und Weizen 1050 auch einer meiner Lieblinge.

aromatisches-zwiebelbrot-brotzeit-roggen-dinkel
Ich backe dieses Zwiebelbrot wahnsinnig gerne. Ich nehme dafür auch keine fertigen Röstzwiebeln, sondern brate eine Zwiebel in der Pfanne an. Das Brot enthält nicht übermäßig viel Zwiebel, weil meine Kids den dezenten Zwiebelgeschmack mögen. Für mich dürften es gerne 2 oder 3 Zwiebeln im Brot sein.

Falls Ihr also auch Zwiebel-Liebhaber seid, solltet ihr das Brot unbedingt einmal backen.

Aromatisches Zwiebelbrot für eine herzhafte Brotzeit

Die Kategorie Brot & Brötchen ist ja eine der umfangreichsten auf meinem Blog. Das zu Recht – denn ich liebe selbst gebackenes Brot. Nichts erfreut mich mehr, als der Duft frischen Brotes im ganzen Haus.

Meine Brot-Rezepte für Euch sind immer recht einfach gestrickt. Kein Sauerteig, keine ewig langen Vorteige oder ähnliches. Aber etwas Zeit zum Gehe braucht es bei gutem Brot trotzdem. In meinen Rezepten verwende ich oft Backmalz, welches man ganz leicht selber herstellen kann. Wenn Ihr keines zu Hause habt, dann könnt Ihr das grundsätzlich auch weglassen.

Das aromatische Zwiebelbrot ist ein Mischbrot aus Dinkel 630, Roggenvollkornmehl und Weizen 1050. Ich lasse meine Brote gerne länger gehen (meist um die 3 Stunden). Da aber natürlich nicht jeder die Zeit hat, ein Brot so lange gehen zu lassen, kann man z.B. einen halben Würfel Hefe für 1 Stunde Gehzeit vorsehen. Solltet Ihr das Brot gerne länger gehen lassen, dann reduziert die Hefe sukzessive. Für 3 Stunden benötigt man z.B. nur noch ca. 8 Gramm frische Hefe.

Ich backe das Zwiebelbrot in einer kleineren runden Form mit Deckel – eine Art Bräter. Wer ein solches Behältnis nicht hat, kann es natürlich auch auf dem Blech direkt backen – dann die Temperatur aber etwas reduzieren.Der Teig ist schön geschmeidig und lässt sich prima falten und zu einem runden Laib formen. Das Zwiebelbrot hat von außen eine knusprige Kruste und von innen ist es schön weich. Wie oben schon geschrieben, Zwiebelmenge einfach nach Gusto hinzufügen. Bereits fertige Röstzwiebeln gehen sicher auch (dann würde ich vielleicht 3 Esslöffel davon nehmen).

Das Brot nach der Entnahme aus dem Backofen noch ca. 30 Minuten im Topf belassen und danach 2-3 Stunden auskühlen lassen. Erst wenn es wirklich ausgekühlt ist, lässt es sich perfekt schneiden.

aromatisches-zwiebelbrot-brotzeit-roggen-dinkel

Print

Zwiebelbrot für eine herzhafte Brotzeit

  • Autor: Sandy
  • Vorbereitungszeit: 5 mins
  • Kochzeit: 60 mins
  • Gesamtzeit: 1 hour 5 mins

Zutaten

Menge
  • 200 Gramm Wasser
  • 1 TL Zucker
  • 15 Gramm frische Hefe
  • 175 Gramm griechischer Joghurt (oder vegane Alternative z.B. Sojajoghurt)
  • 300 Gramm Dinkel 630
  • 100 Gramm Roggenvollkornmehl
  • 160 Gramm Weizenmehl 1050
  • 2 TL Salz
  • 1 Zwiebel
  • optional: 1 TL Backmalz

Extra: 1 runde Form mit Deckel (sollte bis 230 Grad im Backofen aushalten) – es geht aber auch ohne Form

Zubereitung im Zauberkessel

  1. Zwiebel schälen und schneiden und mit etwas Butter oder Öl in der Pfanne schön braun anbraten. Abkühlen lassen.
  2. Wasser, Zucker und Hefe in den Mixtopf geben: 2,5 Minuten / 37 Grad / Stufe 2 auflösen.
  3. Dann 15 Minuten ruhen lassen.
  4. Danach alle restlichen Zutaten hinzugeben und 4 Minuten / Knetstufe.
  5. Ich lasse das Brot 1,5-2 Stunden gehen. Wenn Ihr die Gehzeit verkürzen wollt, dann etwas mehr Hefe nehmen.
  6. Nach der Gehzeit das Brot ca. 10 Mal falten, einen runden Laib formen und in den Bräter / Form mit Deckel oder aufs Blech geben.
  7. Mit Wasser bespritzen, nicht einschneiden.
  8. In den kalten Backofen schieben und bei 230 Grad ca. 45 Minuten backen, dann den Deckel abnehmen, Temperatur auf 180 Grad senken und nochmals 10-15 Minuten backen, bis das Brot eine schöne Farbe angenommen hat.
  9. Ganz wichtig ist, in den letzten Minuten Augenkontakt mit dem Backofen zu halten, denn das Brot kann mitunter (je nach Backofen) sehr schnell braun werden.

Herkömmliche Zubereitung

• Zwiebel schälen und schneiden und mit etwas Butter oder Öl in der Pfanne schön braun anbraten. Abkühlen lassen.
• Lauwarmes Wasser, Zucker und Hefe gut verrühren, Hefe sollte sich aufgelöst haben – ca. 15 Minuten ruhen lassen
• Alle weiteren Zutaten hinzugeben und gut durchkneten bzw. die Maschine kneten lassen.
• Weiter im Rezept oben folgen.

Keywords: Zwiebelbrot

Hast Du das Rezept nachgemacht?

Wenn Dir das Rezept gefallen hat, dann freue ich mich über einen Kommentar mit (hoffentlich) 5*-Bewertung. Danke!

So meine Lieben, ich hoffe ihr backt dieses sensationell leckere Zwiebelbrot ganz bald nach. Beim Shooting des Brotes waren meine Kids anwesend und waren zufrieden, als ich endlich alles im Kasten hatte und sie das Set aufessen konnten.

Wenn Ihr das Zwiebelbrot backt, dann tagged mich bei Instagram doch mit @sandy_loves_green oder #wiewowasistgut, damit ich Eure nachgemachten Kreationen auch sehen kann.

8 Kommentare zu „Zwiebelbrot für eine herzhafte Brotzeit“

  1. Victoria Beckgerd-Wortmann

    Ich habe das Brot gestern im Edelstahltopf gebacken – es ist sehr gut geworden! Schön gleichmäßige weiche Krume – ganz toll! Ich werde gleich den nächsten Teig ansetzen.

  2. monika hedden

    das Brot ist wirklich sehr lecker,nur ist es mir zu weich. Was kann ich verändern
    Liebe Grüße
    Monika

    1. Hallo Mike, ich nutze immer einen Topf, weil es einfach ein besseres Ergebnis gibt. Allerdings kannst Du es auch ohne machen, dann reduziere die Temperatur aber. Genaue Temperaturangabe kann ich nicht machen, aber mehr als 210 sollte es nicht sein. Musst Sichtkontakt halten. LG Sandy

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe rating