Viren-Killer: Kurkuma-Shot

Kurkuma-Shot / Selten habe ich zu einem veröffentlichten Foto ohne Rezept bei Instagram so viele Nachfragen nach dem Rezept bekommen, wie beim Kurkuma-Shot.

Naja, nachvollziehen kann ich es ja…denn Viele von Euch sind wahrscheinlich zurzeit angeschlagen und was kann da besser unterstützen als solch eine Vitaminbombe.

viren-killer-kurkuma-shot-ingwer-zitrone

Viren-Killer: Kurkuma-Shot

Immer im Winter sind meine Leser ja ganz fleißig bei der Produktion des Zitronen-Ingwer Booster, Zitronen-Ingwer-Booster mit Minze oder des Ingwer-Shots.

Ich trinke diese Getränke das ganze Jahr immer abwechselnd. Im Sommer z.B. gibt es den Booster gerne im Wasser, im Winter gibt es diesen pur oder auch sehr gerne im Tee.

Frischer Kurkuma

Seit neuestem kann man auch im Supermarkt frischen Kurkuma finden. Früher musste ich immer etwas weiter in einen Bio-Laden fahren und habe meist auf Pulver zurückgegriffen. Daher bin ich sehr froh, dass es jetzt auch frischen Kurkuma jede Woche gibt.

Der Kurkuma-Shot ist auch gar kein Hexenwerk. Im Zauberkessel oder Hochleistungsmixer/Food-Processor mixen wir alles klein und verdünnen die Masse mit frisch gepressten Säften. Daher deckt so ein kleines Gläschen des Shots auch fast den Tagesbedarf an Vitamin C. Ich trinke so einen Kurkuma-Shot 1-2 Mal am Tag.

viren-killer-kurkuma-shot

Wie stelle ich den Kurkuma-Shot am besten her?
Die wirklich einfachste Methode wäre, das Obst und Gemüse zu entsaften. Natürlich bestenfalls im Slow-Juicer (oder auch im Zentrifugal-Entsafter) – Omas Saftpresse funktioniert hier nicht. Da aber nicht jeder einen so guten Entsafter besitzt, kann man auch im Thermomix, Hochleistungsmixer oder im Food-Processor den Kurkuma-Shot zubereiten.

Wer keinen frischen Kurkuma vorliegen hat, kann natürlich auch hochwertige Bio-Kurkumapulver nehmen (Anleitung wie man es mit Pulver zubereitet, findet Ihr ebenfalls im Rezept).

Ingwer-Shot: Vitamin C-Bombe für unser Immunsystem

Die meisten von Euch kennen ja sicherlich meinen Zitronen-Ingwer Booster oder den Zitronen-Ingwer-Booster mit Minze, welche ich für mich eigentlich ganzjährig “produziere”. Gerne trinke ich es pur, aber im Sommer vermische ich es gerne im stillen Wasser und im Winter im Tee.

Alle Ingwer-Liebhaber werden jetzt mal kurz Luftsprünge vollführen, denn der Ingwer-Shot hat es in sich. Denn dieser wird nicht wie die gesunden Zitronen-Ingwer-Booster mit Wasser “verdünnt”. Nein, der Ingwer-Shot ist Ingwer pur mit Saft verschiedener Zitrusfrüchte. Hossa, das ist wirklich etwas für richtige Ingwer-Liebhaber.

ingwer-shot-vitamin-c-bombe-immunsystem-naturheilkunde-de

Kennst Du schon meine Kochbücher?

Du kennst meine Bücher noch nicht? Dann solltest Du unbedingt einmal in meinem Shop vorbeischauen.

Wenn Du meine  Thermomix®-Rezepte magst, dann wirst Du meine Bücher lieben. Schnelle, ausgewogene, blitzschnell zubereitete und vor allen Dingen leckere Rezepte für die ganze Familie.

Kuchen werden bei mir (außer den den Leicht & Lecker-Büchern) meist ganz konventionell mit Butter und Zucker gebacken.

Die Rezepte in meinen Büchern gibt es übrigens nicht auf dem Blog und diese werden auch niemals dort veröffentlicht.

meine-Buecher-thermomix

Print

Viren-Killer: Kurkuma-Shot

  • Autor: Sandy
  • Vorbereitungszeit: 2
  • Kochzeit: 1
  • Gesamtzeit: 3 minutes

Zutaten

Menge

Folge mir gerne auch auf Instagram @wiewowasistgut

**********************

Ergibt ca. 600 ml Flüssigkeit     

  • 150 g frischer Kurkuma oder 3 TL Kurkumapulver
  • 150 g frischer Ingwer, geschält und in Stücken
  • 75 g Wasser (oder Saft z.B. Apfelsaft, Multi-Vitaminsaft)
  • Saft von 2 Orangen & 3 Zitronen & 2 Limetten (ca. 400-500 g Saft)
  • 1,5 TL Kokosöl (flüssig) oder ein anderes hochwertiges Öl z.B. Leinöl
  • etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
  • optional zum Süßen: Honig / Agavendicksaft / Ahornsirup

Bitte beachten: Frischer Kurkuma färbt extrem. Daher diesen am besten mit Handschuhen schälen. Mixtopfdeckel verfärbt manchmal ebenfalls. Zum Entfernen der gelben Flecken in die Sonne legen.

Zubereitung im Zauberkessel

Für die Zubereitung im Thermomix/Hochleistungsmixer/Food-Processor

  1. Ingwer & Kurkuma (geschält, wenn nicht bio und in Stücken) zusammen mit dem Wasser in den Mixtopf geben – 20 Sekunden / Stufe 9 pürieren (Hochleistungsmixer höchste Stufe).
  2. Durch ein Sieb abseien und den Saft wieder in den Mixtopf geben.
  3. Wenn kein frischer Kurkuma genutzt wurde jetzt das Kurkumapulver, frisch gepressten Saft, flüssiges Kokosöl, Pfeffer, Zimt und optional Honig & Co. hinzugeben und 10 Sekunden/ Stufe 3 durchmischen.
  4. In eine Flasche umfüllen und jeden Tag ein Schnapsgläschen zu sich nehmen.
  5. Im Kühlschrank aufbewahren. Hält sich mindestens 5 Tage. Da wir das zu zweit trinken, ist es meist schneller weg.

Herkömmliche Zubereitung

Man kann Obst, Ingwer und Kurkuma auch entsaften und danach etwas Zimt & schwarzen Pfeffer untermischen.

Keywords: Shot, Kurkuma-Shot,

Hast Du das Rezept nachgemacht?

Wenn Dir das Rezept gefallen hat, dann freue ich mich über einen Kommentar mit (hoffentlich) 5*-Bewertung. Danke!

viren-killer-kurkuma-shot
So meine Lieben…ich bin mal gespannt, wie Euch das Rezept gefällt. Der Run wird sicherlich groß sein, denn schon letztes Jahr beim Ingwer-Shot war das Rezept sehr gefragt.

Wenn Ihr den Viren-Killer Kurkuma-Shot nachmacht, dann tagged mich bei Instagram doch mit @wiewowasistgut oder #wiewowasistgut, damit ich Eure nachgemachten Kreationen auch sehen kann.

22 Kommentare zu „Viren-Killer: Kurkuma-Shot“

  1. Vielen Dank für das Rezept! Das wird gleich in den nächsten Tagen ausprobiert. Ingwer kommt bei mir ja schon sehr häufig zum Einsatz, aber Kurkuma habe ich bis jetzt noch nicht sehr oft verwendet.
    Alles Liebe,
    Olivia

    1. Hallo Tina, das musst Du selbst entscheiden ;-). Die Frage wird eher sein, ob die Kids das trinken (wollen)…meine Kids sind auch etwa so alt und ein Kind trinkt es ab und zu das andere nicht. Vielleicht mit etwas mehr Saft verdünnen. LG Sandy

  2. Liebe Sandy,
    wir sind bekennende Wiederholungstäter 🙂
    Mein Mann sagt zwar jeden Tag wieder: „muss ich…?“, ist aber auch derjenige, der die frischen Zutaten dafür in den Einkaufswagen legt 😀
    Ich bin von Kokosöl auf Pistazienöl umgestiegen, da mir das Kokosöl zu fest wurde im Kühlschrank. Schmeckt auch toll. Und ich nehme etwas mehr Flüssigkeit als die 75 ml beim Häckseln, da geht das Ausdrücken im Sieb dann etwas leichter. Gesüßt wird bei uns mit etwas Ahornsirup.
    Alles in Allem: Bombe! Lieben Dank für das Rezept 🙂
    Herzlichst,
    Christina

    1. Liebe Christina…ganz lieben Dank für deine tolle RÜckmeldung. Pistazienöl hab ich auch noch nie probiert. Toll. Dann schön gesund bleiben :-). Liebe Grüße, Sandy

  3. Ein sehr schönes Rezept, wir trinken schon fleißig. Allerdings steige ich glaube ich wieder auf Kurkuma Pulver um – alles, was mit der Wurzel in Kontakt kam war hinterher total gelb – orange… da hatte ich richtig Spaß in der Küche hinterher *lach*
    Vielleicht kannst Du einen kleinen „Warnhinweis“ für Kurkuma-Wurzel Neulinge wie mich im Rezept mit aufnehmen? 😉
    Viele Grüße

    1. Hallo Netti, ja, das stimmt Kurkuma färbt wirklich extrem. Sehr guter Einwand, für all diejenigen, die vorher noch nie mit frischem Kurkuma gearbeitet haben. Ich hab´s gleich mit ins Rezept geschrieben. Liebe Grüße, Sandy

    1. Hallo Doris…theoretisch kannst Du die den immer nehmen. Aber wenn du den wirklich dauerhaft das ganze Jahr nehmen willst, dann vielleicht eher jeden 2 Tag ein Gläschen ;-). LG Sandy

    1. Hallo Tiziana, warum sollte man da Alkohlol untermischen? Es soll ja gesund sein und mit Alkohol wäre das ja suboptimal. ;-). LG Sandy

  4. Man wollte aber auch die Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten dazu veröffentlichen. Weil dieser Shot erhöht den Blutdruck und erhöht den Stoffwechsel. Bei Einnahme von Schilddrüsen Medikamente nicht ideal, da es totale innere Unruhe verursacht und man nicht zur Ruhe in der Nacht kommt. Nehme an das dadurch auch die Schilddrüsenwerte verändert werden. Ohne Ärztlichen Rat sollte man diesen Shot nicht zu sich nehmen. Auch Vorsicht geboten bei Einnahme von Blutverdünner. Ist für Menschen ohne jegliches Krankheitsbild gut geeignet. Bei Vorerkrankungen zuerst mit Arzt sprechen.

    1. Liebe Rosa,
      vielen Dank für Deinen Kommentar. Das Problem ist, dass ich solche Sachen, nicht in einen Blogbeitrag schreifen DARF (ich habe aber einen Satz zwecks Medikamenteneinnahme noch mit ins Rezept mit aufgenommen – das war eine gute Anregung).
      Ich nehme selbst seit 30 Jahren Schilddrüsenmedikamente (ÜF) und bei mir kommt es auch nicht zu Deinen genannten Symptomen. Jeder sollte sich selbst informieren, bevor er etwas zubereitet (ich weiß aber, dass das natürlich viele nicht tun!).
      Liebe Dank für die Anregung und als Info für alle!
      Liebe Grüße,
      Sandy

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe rating