Gekühlte Erfrischung im Sommer: spritzige Zitronen-Minz-Limonade

Es war ja die letzten Wochen wieder ganz schön heiß (wir wollen uns ja nicht beschweren). Und im Sommer liebe ich nichts mehr, als selbstgemachte Limonade. Geht richtig schnell und schmeckt sooo gut.

Denn bei vielen von Euch wird die Minze oder Zitronenmelisse sicherlich auch im Garten explodieren. Höchste Zeit, Euch einer meiner Lieblingslimonadenrezepte vorzustellen – denn bei hohen Temperaturen gibt es nichts Erfrischenderes, als eine gekühlte Zitronen-Minz-Limonade.
zitronen-minz-limonade-roemerquelle

Erfrischung im Sommer: spritzige Zitronen-Minz-Limonade

Ich trinke das ganze Jahr sehr viel Wasser – pur und ohne Sirup oder ähnliches. Und ja, ich trinke es gerne. Ich trinke auch wirklich sehr viel Wasser den ganzen Tag, denn sobald ich zu wenig trinke, bekomme ich schnell Kopfschmerzen. Daher steht immer ein 0,5 Liter Wasserglas neben mir am Schreibtisch (sonst vergesse ich das Trinken).

Aber was ich natürlich auch wahnsinnig gerne mag, sind selbstgemachte Limonaden. Gerade sprießen im Garten alle Kräuter, Melissen, Blümchen, Lavendel und verschiedenste Minzen und ich kann das alles gar nicht schnell genug verarbeiten. Und da ab und zu ein bisschen Pepp im Wasser ganz toll ist, hab ich für Euch eine blitzschnelle Zitronen-Minz-Limonade gemixt.
zitronen-minz-limonade-roemerquelle
Eine richtig gute Limonade lässt sich auch wirklich ganz schnell herstellen. Ihr braucht dafür natürlich Zitronen (oder Limetten, je nach Gusto). Wichtig ist, dass ihr ungewachste Bioware verwendet. Denn um einen richtig fruchtig, frischen Zitronengeschmack zu erhalten, muss man nämlich die ganze Zitrone verarbeitein. Ja, wirklich – mit Schale. Es finden sich ja schon unzählige Limonadenrezepte auf meinem Blog und so oft taucht genau diese Frage auf. Der Grund für die Mitverarbeitung der Schale ist ganz einfach – in der Schale stecken eigentlich noch viel mehr gesunde Inhaltsstoffe als in der Frucht selber.

Zitronen-Minz-Limonade

Daher wird bei mir die Schale grundsätzlich mitgemixt. Dafür ist es aber elementar, dass ihr einen Hochleistungsmixer, Food Processor oder einen Zauberkessel mit ordentlich Power besitzt. Die Herstellung ist auch in 2 Minuten vollbracht. Minze ernten, Blätter abzupfen, Zitrone vierteln oder achteln und alles auf höchster Stufe wenige Sekunden in Eurem Maschinchen mixen. Fertig ist die ganze Geschichte. Wer mag (so wie ich) gibt vor dem Mixen noch 3-4 cm frischen Ingwer mit an die Limonade.

Ich nutze für meine Rezepte grundsätzlich keinen Zucker. Versucht es auch einfach mal. Es ist vielleicht im ersten Moment (für jemanden, der es gerne etwas süßer mag) etwas ungewöhnlich, aber man gewöhnt sich total schnell daran, einfach nur die pure Zitrone und Minze (und wenn Ingwer mit dran ist, die leichte Schärfe) zu schmecken. Ansonsten gebt einfach ein bisschen Agavendicksaft oder Honig mit in die Zitronen-Minz-Limonade (vor dem Mixen, damit es sich verteilt).

zitronen-minz-limonade-roemerquelle

Print

Spritzige Zitronen-Minz-Limonade

  • Autor: Sandy
  • Vorbereitungszeit: 1 min
  • Kochzeit: 1 min
  • Gesamtzeit: 2 mins

Zutaten

Menge

Folgt mir doch auch gerne auf Instagram @wiewowasistgut (KLICK)

  • optional: 10 Minzblätter
  • 3 Zitronen (bio, ungespritzt und ungewachst) – es wird die ganze Zitrone mit Haut verwendet
  • 1 Limette (bio, ungespritzt und ungewachst) – es wird die ganze Limette verwendet
  • 1,25 l Wasser (still oder mit Kohlensäure)
  • optional: 1-3 cm Ingwer
  • optional: Süße (Agavendicksaft, Honig, Erythrit, Zucker) – ich verwende nie Zucker, ich mag den säuerlichen Geschmack

Zubereitung im Zauberkessel

(Herkömmliche Zubereitung findet Ihr weiter unten)

  1. Zitronen und Limette mit heißem Wasser abspülen und gut abtrocknen. Die Früchte vierteln. (Ingwer waschen und schälen und in Stücke schneiden).
  2. Minzblätter, Zitronen, Limette (optional Ingwer, Süße) und die Hälfte des Wassers in den Mixtopf geben. Nach Schließen des Deckels ein Küchentuch o.ä. darauf legen (es spritzt nämlich).
  3. Dann 3 x Turbo drücken (TM 5 & 6: 2 x 2 Sekunden/Turbo). Danach das restliche Wasser hinzugeben und 5 Sekunden / Stufe 3 verrühren.
  4. Durch ein Sieb in Flaschen abseien und mit Eiswürfeln genießen.

Herkömmliche Zubereitung

• Zitronen und Limette mit heißem Wasser abspülen und gut abtrocknen. Die Früchte vierteln. (Ingwer waschen und schälen und in Stücke schneiden).
• Minzblätter, Zitronen, Limette (optional Ingwer, Süße) und die Hälfte des Wassers in den Food Processor oder Hochleistungsmixer geben und 1-2 Sekunden auf hoher Stufe zerkleinern. Die Limo färbt sich sofort gelblich. Falls die Zitrusstücke noch zu groß sind, einfach den Vorgang wiederholen.
• Danach das restliche Wasser hinzugeben und nochmals kurz vermischen.
• Durch ein Sieb in Flaschen abseien und mit Eiswürfeln genießen.

Hast Du das Rezept nachgemacht?

Wenn Dir das Rezept gefallen hat, dann freue ich mich über einen Kommentar mit (hoffentlich) 5*-Bewertung. Danke!

zitronen-minz-limonade-roemerquelle
Für den Fall, dass ihr überhaupt kein Hochleistungsgerät besitzt, geht die Herstellung trotzdem. Vielleicht schafft es auch ein normaler Mixer, wenn ihr die Stücke der Zitrone und Limette sehr klein schneidet. Aber ihr könnt natürlich die Zitrusfrüchte auch einfach auspressen (dann aber die doppelte Menge an Früchten nehmen) und zusammen mit dem Wasser und der Minze mixen. Ist nicht ganz so geschmacksintensiv, aber es funktioniert auch.

So meine Lieben, dann hoffen wir auf viele weitere sonnige Stunden und Tage, an denen wir diese leckere Zitronen-Minz-Limonade in unserem Liegestuhl im Garten genüsslich trinken können. Genießt den Sommer!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe rating