Tapas: Ensaladilla rusa zum Grillen

Wer schon häufig in Spanien Tapas essen war, der wird einen ensaladilla rusa vielleicht kennen. Meist liegt dieser vorne in der Kühltheke bei den kalten Tapas. Übersetzt heißt dieser Kartoffelsalat übrigens russischer Salat. Warum das so ist, kann ich Euch leider auch nicht sagen.

Und da sich der ensaladilla rusa recht gut mit unserem Thermomix herstellen lässt, gibt es heute einfach mal wieder ein spanisches Rezept für Euch. Der Salat passt natürlich super zum Grillen. Besonders lecker ist er, wenn er einen ganzen Tag durchzieht.

Tapas-Ensaladilla-rusa-zum-Grillen-thermomix

Ensaladilla rusa – ein spanischer Allrounder

 

Dieser Kartoffelsalat ist (neben Bocadillos) so ziemlich das Wichtigste für einen entspannten Ausflugs- oder Standtag. Kein Tag am Strand ohne ensaladilla rusa. Gekühlt ist der bei hohen Temperaturen absolut zu empfehlen. Auch ich mache diesen Salat regelmäßig für Ausflüge oder Schwimmbadbesuche. Ein Stück frisches Baguette dazu und schon sind alle glücklich und zufrieden. In Andalusien esse ich diesen natürlich am liebsten mit Piquitos. 

Aber natürlich (wie man sehen kann) schmeckt der ensaladilla rusa auch ganz fantastisch zu einer roten Wurst beim Grillen. Übrigens hatte ich diesmal keine TK-Erbsen mehr, daher sind sie auch nicht im Salat zu sehen – aber normalerweise mache ich immer mit Erbsen.

Tapas-Ensaladilla-rusa-zum-Grillen-thermomix

Natürlich findet Ihr auf meinem Blog noch viele weitere toll Grillideen – schaut doch einfach mal vorbei:

 

Print

Tapas: Ensaladilla rusa zum Grillen

  • Autor: Sandy
  • Vorbereitungszeit: 15 mins
  • Kochzeit: 30 mins
  • Gesamtzeit: 45 mins

Zutaten

Menge

Zutaten Varoma:

  • 600 Gramm Kartoffeln (in Würfel geschnitten)
  • 175 Gramm Karotten (in 23 cm große Stücke geschnitten)
  • 100 Gramm Erbsen (TK)
  • 700 Gramm Wasser für dem Mixtopf

Garkörbchen:

  • 4 Eier

Salat:

  • 2 Dosen Thunfisch
  • 300 Gramm Mayonnaise
  • 2 Stück eingelegte Paprika (pimiento de piquillo)
  • 34 kleine Essiggurken (oder 2 große)
  • 1,5 TL Gemüsepaste
  • 1 TL Knoblauchpaste
  • 25 Gramm Essig
  • 25 Gramm Olivenöl
  • Salz & Pfeffer nach Gusto (wenn Gemüse+Knoblauchpaste verwendet werden vorsichtig mit dem Dosieren, enthalten ja schon viel Salz)

Deko:

  • In Streifen geschnittene eingelegte Paprika
  • Eier
  • Oliven

Zubereitung im Zauberkessel

  1. Varoma: alle Zutaten (geschnitten) in den Varoma geben
  2. Wasser in den Mixtopf geben, das Garkörben mit den Eiern einhängen, Varoma aufsetzen und 30 Minuten / Varoma / Stufe 2 (prüfen ob alles weich ist, ansonsten Garzeit verlängern – wenn die Garzeit verlängert wird, dann bitte das Garkörbche mit den Eiern entnehmen)
  3. Die Zutaten aus Varoma in eine große Schüssel umfüllen und abkühlen lassen, Eier ebenfalls abkühlen lassen
  4. In den Mixtopf 3 abgekühlte Eier (geschält), Gemüsepaste, Knoblauchpaste, Essiggurken und die eingelegte Paprika geben und 2 Sekunden / Stufe 4 zerkleinern
  5. Die abgekühlten Kartoffeln und Karotten mit der Hand (ja mit der Hand! – ihr könnt aber auch eine Gabel nehmen) in einer großen Schüssel zermatschen. Es können ruhig sehr kleine Stücke entstehen
  6. Mayonnaise, Thunfisch, Öl, Essig und den Inhalt aus Mixtopf ebenfalls in die Schüssel geben und gut verrühren.
  7. Am besten einen Tag im Kühlschrank durchziehen lassen.
  8. Mit Ei und eingelegten Paprika oder Oliven dekorieren

Herkömmliche Zubereitung

Zubereitung ohne Thermomix:
• Kartoffeln und Karotten schälen und gar kochen
• Eier und Erbsen ebenfalls kochen
• Karotten und Kartoffeln mit den Erbsen in eine große Schüssel füllen und abkühlen lassen (Eier ebenfalls)
• Die abgekühlten Karotten und Kartoffeln mit der Hand vermatschen (ja mit der Hand! – ihr könnt aber auch eine Gabel nehmen)und Gemüsepaste, Knoblauchpaste, klein geschnittene Essiggurken & Paprika dazugeben
• Eier kleinschneiden und Gemüsepaste, Knoblauchpaste, Essig, Olivenöl ebenfalls in die Schüssel geben
• Mayonnaise, Thunfisch ebenfalls in die Schüssel geben und gut verrühren.
• Am besten einen Tag im Kühlschrank durchziehen lassen.
• Mit Ei und eingelegten Paprika oder Oliven dekorieren

Hast Du das Rezept nachgemacht?

Wenn Dir das Rezept gefallen hat, dann freue ich mich über einen Kommentar mit (hoffentlich) 5*-Bewertung. Danke!

Tapas-Ensaladilla-rusa-zum-Grillen-thermomix

Buen provecho!

2 Kommentare zu „Tapas: Ensaladilla rusa zum Grillen“

    1. Hallo Ilka, den Thunfisch kannst Du auch weglassen, wenn Du diesen nicht magst. Aber das ist ja das besondere an ensaladilla rusa 😉 ! LG Sandy

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe rating