Zwetschgen-Galette lauwarm mit Feigen und Eis

Zwetschgen-Galette mit Feigen und Eis: heute sind wir ausnahmsweise mal nicht in der spanischen, sondern in der französischen Küche gelandet. Durch meine Übermengen an Zwetschgen habe ich einfach gestern Abend schnell zwei kleine Galettes gezaubert. Normalerweise werden Galettes mit Buchweizenmehl gemacht, aber habe ich leider nicht da. Bei mir tut es auch normales Weizen- oder Dinkelmehl. Eine typische Galette ist auch eher eine Art Crepe, aber durch die Form (durch dieses Zusammenklappen), kann man auch das hier Galette nennen 😉 !

Am besten genießt man diese noch lauwarm mit Eis.


Zutaten für zwei kleine Zwetschgen-Galettes (ca. 15 cm Durchmesser)

Teig
  • 280 Gramm Dinkelmehl 630
  • 30 Gramm Rohrohrzucker
  • 100 Gramm kalte Butter in Stücken
  • 2 Eigelb
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Vanilleextrakt (oder 1 Päckchen Vanillezucker)
  • 110 Gramm kaltes Wasser
  • Ei zum einpinseln
Zwetschgen:
  • 400 Gramm Zwetschgen, entkernt und geviertelt
  • 1 TL Zimt
  • 30 Gramm Rohrohrzucker
  • Eis und Feigen

Zubereitung

  1. Zwetschgen mit Zimt und Zucker in eine Schüssel geben und gut durchmischen.
  2. Mehl, Zucker und kalte Butter in den Mixtopf geben und 1 Minute / Knetstufe.
  3. Restlichen Zutaten hinzugeben und nochmals 1 Minute / Knetstufe. 
  4. Teig klebt etwas. In Frischhaltefolie geben und mindestens 1-2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen, damit der Teig richtig fest wird und sich gut ausrollen lässt.
  5. Jetzt muss es schnell gehen: zwei runde Fladen ausrollen (nicht zu dünn), mit den Zwetschgen belegen (ca. 3 cm am Rand frei lassen) und die 3 cm am Rand einklappen. Mit einem gequirltem Ei bestreichen und ca. 30-35 Minuten bei 180 Grad (Backofen vorheizen) backen.
  6. Noch lauwarm mit Eis und Feigen genießen.

Galette

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.