Zuckerfreier Karottenkuchen mit Quark-Limetten-Frosting

Zuckerfreier Karottenkuchen – wir lieben diesen sooooo sehr. Denn Karottenkuchen sind immer so richtig schön saftig und schmecken auch am dritten Tag noch wie am ersten Tag.

Ich habe jetzt eine Blechvariante gebacken und das Ganze mit einem leckeren, kalorienarmen Quark-Limetten-Frosting versehen. Ganz ohne Butter und Öl ist der Kuchen übrigens auch noch. Glaubt mir, er ist trotzdem super lecker.

zuckerfreier-karottenkuchen-mit-quark-limetten-frosting

Zuckerfreier Karottenkuchen mit Quark-Limetten-Frosting

Ich bin ehrlich, so einen fantastischen Karottenkuchen gibt es bei uns natürlich nicht nur an Ostern. Ich liebe das ganze Jahr über Karottenkuchen in jeder Variante.

Im Sommer mit ordentlich Zitrusfrüchten, damit er schön fruchtig wird. Im Winter gibt´s einfach on top noch richtig viele winterliche Gewürze, wie Zimt, Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz. Wer kann da schon widerstehen?

Das absolut Beste an so einem Karottenkuchen ist aber, dass er wirklich ewig frisch bleibt. Auch am 3. Tag ist er noch saftig und so lecker.

Daher kann man solch einen zuckerfreien Karottenkuchen auch gut und gerne 3 Tage vorher backen. Solltet Ihr das machen wollen, dann solltet Ihr das Topping allerdingst erst einige Stunden vor dem Servieren auf den Kuchen geben. Denn nach 1-2 Tagen weicht das Topping natürlich die Oberseite auf.

Zuckerfreier Karottenkuchen: statt Butter nehme ich Apfelmark

Wie ich oben schon geschrieben habe, habe ich in diesem Karottenkuchen komplett auf  Fette wie Öl oder Butter verzichtet. Die gute Zutat, die wir stattdessen nehmen ist Apfelmark (oder Apfelmus). Ja, so einfach kann man Butter ersetzten.

Das ist jetzt natürlich nicht in jedem Kuchen umsetzbar, aber bei einem Karottenkuchen funktioniert dies wunderbar. Ihr solltet das unbedingt einmal ausprobieren.

gesunder-karottenkuchen-mit-quark-limetten-frosting

Den zuckerfreien Karottenkuchen kann man auch vegan backen

Im Rezepte findest Du auch die vegane Variante des Karottenkuchens. Denn man kann z.B. die Eier super mit Apfelmark ersetzen.

Für das Frostig nimmst Du einfach die veganen Varianten von den Milchprodukten. Es sollte allerdings ein etwas festeres Produkt sein, ähnlich der Konsistenz von Quark oder Skyr, damit das Frosting nicht zu schnell verläuft.

Kennst Du schon meine Kochbücher?

Du kennst meine Bücher noch nicht? Dann solltest Du unbedingt einmal in meinem Shop vorbeischauen.

Wenn Du meine  Thermomix®-Rezepte magst, dann wirst Du meine Bücher lieben. Schnelle, ausgewogene, blitzschnell zubereitete und vor allen Dingen leckere Rezepte für die ganze Familie.

Kuchen werden bei mir (außer den den Leicht & Lecker-Büchern) meist ganz konventionell mit Butter und Zucker gebacken.

Die Rezepte in meinen Büchern gibt es übrigens nicht auf dem Blog und diese werden auch niemals dort veröffentlicht.

meine-Buecher-thermomix

Print

Zuckerfreier Karottenkuchen mit Quark-Limetten-Frosting

  • Autor: Sandy

Zutaten

Menge

Folge mir gerne auch auf Instagram @wiewowasistgut

**********************

Karottenkuchen

  • 300 g Karotten, geschält gewogen
  • 3 Eier (vegan: 100 g Apfelmark zusätzlich)
  • 100 g Apfelmark, alternativ Apfelmus
  • 150175 g Erythrit, alternativ 100 g Erythrit & 50-70 g braunen Zucker
  • 12 TL Zimt
  • Saft von 1 Limette (20g)
  • Abrieb und Saft (ca.35-40 g) von einer Bio-Zitrone
  • 80 g Joghurt griechischer Art (2% oder 10%) oder vegane Variante
  • 75 g Milch nach Wahl
  • 200 g Haselnüsse, gemahlen
  • 150 g Dinkelvollkornmehl
  • 75 g Dinkelmehl 630
  • 3 TL (Weinstein-)Backpulver
  • 1 TL Natron

Quark-Limetten-Frosting

  • 100 g Frischkäse light (ich hatte 3% Fettgehalt) oder vegane Variante
  • 85 g Magerquark oder vegane Variante
  • Saft von 1 Limette (ca. 1520 g)
  • Süße nach Wunsch
  • 150 g Joghurt griechischer Art (2% oder 10%) oder vegane Variante

Extra

  • 30 g Pistazien, gehackt

Zubereitung im Zauberkessel

Karottenkuchen

  1. Karotten schälen und in grobe Stücke schneiden. In den Mixtopf geben und 2-3 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern. Umfüllen. Mixtopf nicht reinigen.
  2. Backofen auf 175 Grad O/U-Hitze vorheizen.
  3. Eier, Apfelmark und Erythrit/Zucker in den Mixtopf geben und 2,5 Minuten / Stufe 4 schaumig rühren.
  4. Zimt, Limettensaft, Abrieb und Saft der Zitrone, Joghurt, Milch, zerkleinerte Karotten und Haselnüsse hinzugeben und 8 Sekunden / Stufe 4 vermischen.
  5. Die restlichen Zutaten hinzugeben und 6 Sekunden / Stufe 4 vermischen.
  6. In eine gefettete Backform füllen und 35-40 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Stäbchenprobe durchführen, ob der Kuchen durchgebacken ist.

Quark-Limetten-Frosting

  1. Alle Zutaten für das Frosting in den Mixtopf geben und 8 Sekunden / Stufe 3 / Linkslauf vermischen.

Fertigstellung

  1. Das Frosting auf dem abgekühlten Kuchen verteilen und mit den gehackten Pistazien bestreuen.

Ich benutze für den Karottenkuchen eine Backform rechteckig (35×25 cm) (KLICK) / Werbung

Herkömmliche Zubereitung

Karottenkuchen

  • Karotten schälen und raspeln.
  • Backofen auf 175 Grad O/U-Hitze vorheizen.
  • Eier, Apfelmark und Erythrit/Zucker in einer Schüssel 2-3 Minuten schaumig rühren.
  • Zimt, Limettensaft, Abrieb und Saft der Zitrone, Joghurt, Milch, zerkleinerte Karotten und Haselnüsse hinzugeben und einige Sekunden vermischen.
  • Die restlichen Zutaten hinzugeben und nur kurz unterheben, bis das Mehl untergemischt ist.
  • In eine gefettete Backform füllen und 35-40 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Stäbchenprobe durchführen, ob der Kuchen durchgebacken ist.

Quark-Limetten-Frosting

  • Alle Zutaten für das Frosting mit dem Schneebesen oder dem Handrührgerät in einer Schüssel vermischen.

Fertigstellung

  • Das Frosting auf dem abgekühlten Kuchen verteilen und mit den gehackten Pistazien bestreuen.

Keywords: Karottenkuchen, zuckerfrei, Ostern

Hast Du das Rezept nachgemacht?

Wenn Dir das Rezept gefallen hat, dann freue ich mich über einen Kommentar mit (hoffentlich) 5*-Bewertung. Danke!

zuckerfreier-karottenkuchen-mit-quark-limetten-frosting

Wenn Ihr auch Fans von Karottenkuchen seid, dann solltet Ihr den Kuchen einmal ausprobieren. Statt Erythrit kannst Du z.B. auch braunen Zucker nehmen.

Ich hoffe ja, dass bei ganze vielen von Euch dieser leckere Karottenkuchen an Ostern auf den Tisch kommt. Er schmeckt so gut und hält sooooo lange frisch.

Wenn Ihr diesen zuckerfreien Karottenkuchen nachmacht, dann tagged mich bei Instagram doch mit @wiewowasistgut oder #wiewowasistgut, damit ich Eure nachgemachten Kreationen auch sehen kann. Gerne zeige ich Eure Kreationen in meinen Stories.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe rating