Veggie-Burger & Süßkartoffelpommes [+ weitere Leckereien] & Fazit der PENNY-Veggie Challenge

Der Beitrag “Veggie-Burger & Süßkartoffelpommes” entstand in Kooperation mit PENNY und enthält Werbung

Die Zeit rennt – 10 Tage sind schon wieder vorbei. 10 Tage Veggie-Challenge, in denen wir uns komplett vegetarisch ernährt haben. Ganz ehrlich, ich habe nichts vermisst – aber 10 Tage sind ja auch eine kurze Zeit, wie ich finde. Wer den ersten Teil verpasst hat und Lust auf leckere Mini-Veggie-Pizza hat, der darf gerne nochmals vorbeischauen.

 

Heute gibt´s von mir nochmals 3 leckere Veggie-Gerichte (Frühstück im Glas, Veggie-Burger & Süßkartoffelpommes und einem Käse-Sandwich aus selbst gebackenem Dinkel-Chia-Toast). Einige Veggie-Gerichte, die wir gekocht haben, habe ich Euch unten verlinkt. Einige Gerichte sind von mir einfach vegetarisiert worden und andere leckere Gerichte werden in den nächsten Wochen folgen. Denn so viele neue Rezepte konnte ich in so kurzer Zeit gar nicht posten. Seid also gespannt!

 

veggie-challenge-mit-penny-burger-suesskartoffeln-toast-dinkel-sandwich
Wir haben in dieser Zeit natürlich noch gesünder gegessen: keine Wurst, kein Fleisch oder die geliebten Würstle der Kids – dafür viel viel Gemüse, Hülsenfrüchte und leckeres frisch gebackenes Brot. Es gab die vegetarische Variante der Maultaschen [Rezept vegetarisiert], Linsen-Bolognese, Gemüse-Quiche [ohne Lachs], die beste Pizza-Margharita meines Lebens [Rezept folgt], Blumenkohl-Nuggets mit selbstgemachten Wedges UND wir haben unser Faible für Sandwiches entdeckt – wer hätte gedacht, dass meine Kids darauf so abfahren?

1. Vegetarisches Tagesmenü – mehr als LECKER

Und damit Ihr mal seht, was man den lieben langen Tag leckeres, vegetarische schnabulieren kann, gibt es für Euch ein komplettes Tagesmenü. Wir starten mit einem Quark-Mango-Frühstück im Glas, zum Lunch gibt´s den Veggie-Burger & Süßkartoffelpommes mit Sour Cream und zum Abendessen ein superleckeres Käse-Sandwich mit Paprika-Chili Aufstrich und meinem neuen Liebling, dem Dinkel-Roggen Toast mit viel Chia. Hört sich doch gut an – oder?

1.1. Quark-Mango-Frühstück im Glas

Frühstück im Glas, in der Schale oder im Becher ist ja ganz mein Ding. Natürlich liebe ich am Wochenende meine frisch gebackenen Brötchen mit selbstgemachter Marmelade. Aber unter der Woche dürfen es dann Müsli, Overnight Oats, Smoothies oder Bircher Müsli sein. Und da meine geliebte Mango gerade wieder Saison hat, ist diese natürlich auch involviert. Das Quark-Mango Frühstückchen eignet sich übrigens nicht nur als gesundes Frühstück, sondern auch als leckere Nachspeise. Als Variation könnt Ihr gerne noch Haferflocken, Chia oder gepufften Amaranth o.ä. mit untermischen.

 

veggie-challenge-mit-penny-burger-suesskartoffeln-toast-dinkel-sandwich

Und wie ich im Vorbericht bereits erzählt habe, gibt es viele Zutaten für einen gesunden Start in den Tag [Bio-Agavendicksaft, Kokosblütenzucker, Chia-Samen oder Bio-Kokosöl] bei PENNY zu kaufen. Das finde ich toll, denn bisher wurden diese Superfoods von mir immer online bestellt – ab jetzt weiß ich, wo ich diese kaufen kann.

Quark-Mango-Frühstück im Glas

Zutaten für 4 kleine Weck-Gläser:

  • 300 Gramm Mango (ca. 1,5 Mangos)
  • 400 Gramm Magerquark
  • 250 Gramm griechischen Joghurt
  • 2-3 TL Agavendicksaft Naturgut
  • 40 Gramm Milch
  • 2 TL Bio-Kokosöl Naturgut
  • Topping: Pistazien & Minzblatt

Zubereitung:

  • Mango schälen, in kleine Stück schneiden und 4 Sekunden / Stufe 5 pürieren, umfüllen (Mixtopf muss nicht gespült werden)
  • Alle weiteren Zutaten in den Mixtopf geben (ohne Topping) und 13 Sekunden / Linkslauf / Stufe 4 vermischen
  • Abwechselnd Quarkmischung und Mangomus in ein kleines Glas füllen und mit Topping versehen

Zubereitung ohne Thermomix®:

  • Mango schälen, in kleine Stück schneiden und pürieren
  • Alle weiteren Zutaten (ohne Topping) in eine große Schüssel geben und mit dem Handrührgerät verrühren
  • Abwechselnd Quarkmischung und Mangomus in ein kleines Glas füllen und mit Topping versehen

veggie-challenge-mit-penny-burger-suesskartoffeln-toast-dinkel-sandwich

1.2. Veggie-Burger & Süßkartoffelpommes mit Sour Cream

Ich bin ja eigentlich ein kleiner Gourmet, was Burger Buns angeht. Wie Ihr vielleicht wisst, backe ich unser gesamtes Brot & Brötchen [fast immer] selbst. Aber bei meinem letzten Post für PENNY (spontane Sommerparty) habe ich die Buns der PENNY Eigenmarke Butcher´s Burger probiert – und ich fand diese wirklich lecker.

Natürlich wird ein gekauftes Bun niemals schmecken wie ein frisch gebackenes aus dem Ofen (und wer Burger Buns schon mal selber gemacht hat, der weiß, dass diese nicht gerade wenig Arbeit machen). Es gibt bei PENNY aber nicht nur 3 verschiedene Sorten Burger Buns, sondern diese Buns haben Konsistenz und Geschmack und bröseln nicht beim ersten Biss völlig auseinander. Ich habe die Buns nochmals kurz auf den Toaster gelegt, so dass diese richtig schön kross waren und perfekt mit dem vegetarischen Patty harmoniert haben.

 

veggie-challenge-mit-penny-burger-suesskartoffeln-toast-dinkel-sandwich

 

Begleitet wurde der vegetarische Patty (übrigens u.a. aus Naturgut TK-Gemüse wie Erbsen & Blattspinat) von leckerem Gorgonzola, Tomaten und natürlich der ultra-leckeren Mustard Sauce, die man im Butcher´s Burger Sortiment bei PENNY finden. Hab ich schon mal erwähnt, dass ich die verschiedenen Burger Soßen in den kleinen, niedlichen 50 ml Bechern absolut grandios finde? Nicht nur im Geschmack, sondern auch in der Portionsgröße. Einmal aufgemacht, aufgebraucht, fertig – keine Salsa die elendig in den Tiefen des Kühlschranks verendet. Daumen hoch!

 

veggie-challenge-mit-penny-burger-suesskartoffeln-toast-dinkel-sandwich

Veggie-Burger & Süßkartoffelpommes mit Sour Cream

Zutaten für 5-6 vegetarische Patties:

  • 2 rote Zwiebeln
  • 150 Gramm Karotten
  • 150 Gramm Bio-Blattspinat Naturgut (TK)
  • 150 Gramm Bio-Erbsen Naturgut (TK)
  • 2 EL ital. Bio-Kräutermischung Naturgut (TK)
  • 1 EL Schnittlauch
  • 2,5 TL Gemüsepaste
  • 1 TL Knoblauchpaste
  • 2 Eier
  • 1,5 TL Weinsteinbackpulver
  • große Prise Chili
  • ½ TL Kurkuma
  • 60 Gramm geriebenen Parmesan
  • 120 Gramm Mehl

Extra:

  • 2-3 Süßkartoffeln
  • Butcher´s Burger Vollkorn Buns
  • Salat
  • Tomatenscheiben
  • Gorgonzola
  • Butcher´s Burger Mustard Sauce
  • Zwiebelringe

Zubereitung:

  • Burger Patty: Zwiebeln schälen und vierteln. In den Mixtopf geben und 3 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern. Umfüllen
  • Karotten schälen, in grobe Stücke schneiden und in den Mixtopf geben: 4 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern. Umfüllen
  • TK-Spinat und Erbsen abtauen und in den Mixtopf geben (Spinat ausdrücken, verliert immer viel Wasser). Ebenfalls Kräuter, Schnittlauch, Gemüse- und Knoblauchpaste und 5 Sekunden / Stufe 6 zerkleinern
  • Zwiebeln und Karotten wieder in den Mixtopf geben, zusammen mit den Eiern: 20 Sekunden / Stufe 3 vermischen
  • Backpulver, Chili, Kurkuma, Parmesan und Mehl hinzugeben und 10 Sekunden / Stufe 4 / Linkslauf vermischen
  • Immer 2-3 EL zu einem Patty formen (am besten in einem runden Dessertring, dann habt ihr eine schöne runde Form)
  • entweder in der Pfanne anbraten oder ca. 15 Minuten bei 180 Grad in der Heißluftfritteuse
  • Kurz vor Ende der Garzeit etwas Gorgonzola auf den Patty geben, damit der Käse schmilzt
  • Süßkartoffelpommes: Süßkartoffeln schälen und in (Pommes)- oder Wedges-Form schneiden
  • in eine Schüssel geben und mit etwas Olivenöl, Salz und Paprikapulver vermischen
  • Im vorgeheizten Backofen (O/U-Hitze) bei 220 Grad ca. 20 Minuten knusprig backen
  • Burger belegen: Unterseite mit der Mustard Sauce einstreichen, Salat darauf legen, Patty mit geschmolzenem Gorgonzola darauf geben, Tomatenscheiben, Zwiebelringe und nochmals eine Klecks Mustard Sauce

Zubereitung ohne Thermomix®:

  • alles Gemüse mit der Küchenmaschine klein häckseln
  • Gemüse mit Gemüse- und Knoblauchpaste, Kräutern und Eiern vermischen
  • Backpulver, Chili, Kurkuma, Parmesan und Mehl hinzugeben und gut vermischen
  • weiter oben im Rezept folgen

Das Rezept für die Sour-Cream findet Ihr hier.

veggie-challenge-mit-penny-burger-suesskartoffeln-toast-dinkel-sandwich1.3. Dinkel-Chia Toast & Käse-Sandwich

Wir haben einen neuen Favorit, was fluffig, weichen Toast angeht. Darf ich vorstellen: Dinkel-Chia-Toast (sogar noch mit einem recht großen Anteil an Roggenvollkornmehl). Dieser Toast ist prädestiniert für leckere Sandwiches. Er wurde regelrecht “vernichtet” – knapp 8 Sandwiches für uns 4 und alle waren rundum satt gegessen und zufrieden.

 

Das Sandwich bestand aus der leckeren Bio-Paprika-Chili Streichcreme von PENNY Naturgut, Salat, Tomate und jeder Menge leckerem Bio-Bergkäse. Dazwischen wurden dann viele kleine bunte-Mini Cherrytomaten und Käse-Trauben Spieße vernascht. Also ich kann mir kein besseres Abendessen vorstellen.

 

veggie-challenge-mit-penny-burger-suesskartoffeln-toast-dinkel-sandwich

Dinkel-Chia-Toast & Käse-Sandwich

Zutaten für 1 Kastenform:

  • 200 Gramm Wasser
  • 50 Gramm Buttermilch
  • 1 TL Zucker
  • 15 Gramm Butter
  • 20 Gramm Hefe
  • 300 Gramm Dinkelmehl 630
  • 150 Gramm Roggenvollkornmehl
  • 1,5 TL Salz
  • 4 TL Chia
  • 100 Gramm Joghurt

Sandwich:

  • Bio-Bergkäse Naturgut
  • Bio-Paprika-Chili Streichcreme Naturgut
  • Salatblätter
  • Tomaten & Gurkenschreiben

Zubereitung:

  • Wasser, Hefe, Zucker und Butter in den Mixtopf geben und 2.5 Minuten / 37 Grad / Stufe 1 auflösen
  • Alle weiteren Zutaten hinzugeben und 6 Minuten / Knetstufe
  • In eine Kastenform umfüllen (ich benutze eine Dauerbackfolie, ansonsten bitte fetten) und ca. 30 Minuten gehen lassen
  • Backofen auf 210 Grad O/U – Hitze vorheizen
  • Einschneiden, mit Wasser besprühen und etwas mehlen
  • Dann 10 Minuten bei 210 Grad backen, danach 35 Minuten auf 180 Grad – ca. 10-15 Minuten vor Backende das Brot aus der Form nehmen und nochmals ohne Kastenform backen
  • Sandwich: 2 Scheiben Toast schneiden, mit Paprika-Chili Aufstrich bestreichen und nach Herzenslust mit Salat, Käse, Tomaten oder Gurken belegen

Zubereitung ohne Thermomix®:

  • Lauwarmes Wasser, Hefe, Zucker und Butter gut verrühren, Hefe und Butter sollten sich aufgelöst haben
  • Alle weiteren Zutaten hinzugeben und gut durchkneten bzw. die Maschine kneten lassen
  • Weiter im Rezept oben folgen

veggie-challenge-mit-penny-burger-suesskartoffeln-toast-dinkel-sandwich

2. Fazit

10 Tage Veggie-Challenge waren schneller vorbei als ich gedacht habe. Schwer gefallen ist es uns nicht. Aber 10 Tage sind natürlich auch eine kurze Zeit, in der man nicht wirklich etwas vermisst. Ich habe gekocht wie immer, nur habe ich unsere Gerichte vegetarisiert. Das bedeutet einfach nur, dass es vegetarische Maultaschen gab, Nudeln mit leckerer Tomatensoße und vielen Kräutern [ohne Würstchen oder Schinkenwürfel] oder frisches Brot mit leckeren Aufstrichen und viel verschiedenem Käse.

 

Ich persönlich würde diese Veggie-Phase noch etwas länger durchhalten – auch meine Kinder und mein Ehemann haben sich bisher nicht beschwert. Da mein Sohn so wahnsinnig gerne Lyoner ist, habe ich ihm eine vegetarische Variante gekauft. Den Unterschied hat er nicht gemerkt. Aber da in vegetarischen Ersatzprodukten viele Zusatzstoffe sind, habe ich mehrheitlich davon abgesehen. Ich koche lieber frisch und bin kreativ und vom Käse-Sandwich war er ja sowieso total begeistert.

 

Ganz klar kann ich sagen, dass ich [versuchen werde] die Veggie-Ernährung noch eine Weile weiterführen. Zumindest solange, bis mein Mann mal wieder das Zepter in der Küche übernimmt [und eine Lasagne oder Hähnchen-Schnitzel kocht, wo ich dann wahrscheinlich nicht widerstehen kann]. Ich habe aber mir vorgenommen, weiterhin öfter vegetarisch zu kochen. Man kann definitiv mehr als 10 Tage lecker ohne Fleisch essen [und vermisst nichts] – sowohl aus ethischen, als auch aus gesundheitlichen Gründen. Und wenn man früh genug anfängt, seine Kinder daran zu gewöhnen wenig Fleisch zu essen, desto weniger wird danach gefragt. Die vegetarisierten Gerichte wurden von den beiden anstandslos verspeist. Ich denke, meine zwei sind einfach noch zu jung um die Problematik Tier-Fleisch-Schlachten-Tierhaltung zu verstehen.

 

Allerdings bin ich ehrlich – auf ein gutes Stück gegrilltes Rinderfilet im Sommer [aber mit leckerem Salat und viel gegrillter Aubergine] möchte ich ungern verzichten.

 

4 Kommentare zu „Veggie-Burger & Süßkartoffelpommes [+ weitere Leckereien] & Fazit der PENNY-Veggie Challenge“

  1. Ich bin wieder mal total begeistert! Obschon wir eigentlich überhaupt keine Veggies sind, hab ich das eine und andere ausprobiert. Die Familie war begeistet, und könnte es gar nicht glauben. Und das Einkaufen war – dank der Tips – echt easy!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.