Salat to go & 2 leckere Dressings

enthält Werbung Habt Ihr schon mal Salat to go im Glas gesehen? Nein, dann habt Ihr heute ein ganz tolles Rezept für ein gesundes Mittagessen in der Arbeit, unterwegs oder beim Picknick, welches Ihr schon am Abend vorbereiten könnt und morgens bequem aus dem Kühlschrank swups in die Tasche steckt.

Ich liebe ja meine Gläser und für mich muss es Mittags kein warmes Essen geben – ich bin glücklich und zufrieden mit Overnight Oats, Salat to go im Glas oder auch meinen Smoothies. Ja, auch im Büro lautet mein Motto “gesund & leicht macht fit”.

Heute mit zwei leckeren Dressings: Joghurt-Thymian & Senf-Honig-Orange – mit Arganöl.
Salat-to-go-2-leckeren-Dressings-mit-Arganöl-Thermomix

Was  genau ist Arganöl und woher kommt es?

Sicherlich haben viele von Euch noch nie etwas von Arganöl gehört. Arganöl ist eines der teuersten und wertvollsten Öle und stammt aus Marokko. Aus den Samen und Kernen der Arganfrucht wird dieses sehr wertvolle Öl gewonnen. Der Grund für den hohen Preises des Öls ist ganz einfach: der Arganbaum wächst nur in einem kleinen Gebiet im Süden Marokkos und die gesamte Herstellung geschieht meist in reiner Handarbeit.
Das Arganöl ist ein sehr vielseitig einsetzbar – nicht nur in der Küche wird es verwendet, sondern besonders in der Kosmetik ist es heiß begehrt (besonders für Haut & Haare). Es enthält ungefähr 80 Prozent ungesättigte Fettsäuren und auch die enthaltenen Antioxidantien, Phytosterine und Polyphenole sind ein wahres Wunder für unser Immunsystem, denn sie haben eine entzündungshemmende und regenerierende Wirkung.

Das Öl besitzt ein sehr intensiv nussiges Aroma und man sollte es nie besonders hoch erhitzten. Daher verwende ich das Arganöl am liebsten im Dressing oder einfach pur mit Brot zum dippen. Auch sollte man natürlich sehr sparsam mit dem hochwertigen Öl umgehen. Schon einige Teelöffel ins Dressing reichen um aus diesem eine exklusive Köstlichkeit werden zu lassen.
Salat-to-go-2-leckeren-Dressings-mit-Arganöl

Was genau macht man in einen Salat to go?

Zwecks Zutaten sind Eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Angefangen von verschiedenen klein geschnittenen Salaten, Mais, Feta, Obst (z.B. Mango & Granatapfel), Kichererbsen, Quinoa, geraspelte Karotten, Paprika etc. kann man alles ins Glas füllen. Ich schichte die einzelnen Zutaten übereinander und nehme das Dressing separat mit und gieße dies dann kurz vor dem Verzehr über den Salat to go. Ihr solltet Gläser benutzen die ein Fassungsvermögen von mindestens 500 ml haben besser 750 ml, damit man den Salat auch noch etwas mischen kann.

Einkaufsliste für den Salat to go: 

*Amazon Partnerlink
Durch den Kauf der im Post verlinkten Produkte erhalte ich von Amazon eine kleine Provision. Der Kaufpreis ändert sich dadurch für Euch nicht.

 

Auf die Schicht-Reihenfolge beim Salat to go achten!

Damit man am nächsten oder übernächsten Tag noch einen knackigen und frischen und keinen zermatschten Salat zu sich nehmen kann, muss man ein bisschen auf die Reihenfolge der einzelnen Schichten achten. Ich gebe beispielsweise das Dressing nie sofort ins Glas, aber wenn Ihr das gerne machen möchtet, dann sollte das unbedingt als Erstes ins Glas. Danach sollten harte Gemüsesorten, die nicht so schnell durchweichen folgen: z.B. Mais, Paprika, Karotten, Kichererbsen etc. Danach mache ich oft eine Schicht mit mit gekochten und sättigenden Zutaten wie Quinoa, Reis oder Nudeln. Danach folgt dann der grüne Salat. Da dieser natürlich sehr leicht zerdrückt wird, kommt dieser fast ganz oben im Glas.

Als Topping könnt Ihr gekochte Eier, Feta, Nüsse, Obst (wie z.B. Mango oder Granatäpfel) oder auch gebratene Hähnchenstreifen nehmen. Eurer Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. In meinem Salat to go hatte ich diesmal Gurke, rote Paprika, Mais, Karotte, Radieschen, Salatherzen, Granatapfel und Parmesan.

Dazu gibt es heute zwei ganz leckere Dressings. Ein Joghurt-Thyminan Dressing und ein Senf-Honig-Orangen-Dressing. Beide Dressings halten sich mindestens 3-4 Tage im Kühlschrank. Wenn ich mir Dressings mixe, dann mache ich meist gleich eine größere Menge. Denn Salat gibt es bei uns fast täglich und Öl und Essig ist auf die Dauer langweilig ;-).

Print

Joghurt–Thymian Dressing & Senf-Orangen- Honig Dressing

  • Autor: Sandy
  • Vorbereitungszeit: 5 mins
  • Kochzeit: 1 min
  • Gesamtzeit: 6 mins

Zutaten

Menge

Joghurt – Thymian Dressing

  • 200 Gramm Joghurt
  • 1 TL Honig
  • 30 Gramm Wasser
  • 3 TL Arganöl (oder anderes hochwertiges Öl)
  • 2 TL Schnittlauch (TK)
  • 2 EL frischen Thymian
  • 1 EL Essig
  • ½ TL Knoblauchpaste
  • 1 TL Gemüsepaste
  • Salz & Pfeffer nach Gusto

Senf-Orangen- Honig Dressing

  • 50 Gramm Essig
  • 100 Gramm Gemüsebrühe (oder 100 Gramm Wasser + 1 TL Gemüsepaste)
  • 50 Gramm Orangensaft
  • 2 EL Arganöl (oder anderes hochwertiges Öl)
  • 1 EL Senf
  • ½ TL Knoblauchpaste
  • Kräuter (ich hatte 3-4 TL 8 Kräuter – TK)
  • 2 EL Honig

Zubereitung im Zauberkessel

Für beide Dressings gilt:

  1. Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 12 Sekunden / Stufe 6 vermischen.
  2. Am besten in eine Flasche mit Deckel umfüllen (ich nehme da gerne die Halbliter-Sahne-Glasflaschen) und im Kühlschrank aufbewahren.
  3. Salat nach Belieben schichten.

Hast Du das Rezept nachgemacht?

Wenn Dir das Rezept gefallen hat, dann freue ich mich über einen Kommentar mit (hoffentlich) 5*-Bewertung. Danke!

Salat-to-go-2-leckeren-Dressings-mit-Arganöl-Thermomix

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe rating