Nutze die Natur – meine besten Rezepte

Nutze die Natur – nicht ohne Grund ist dieser Satz einer der Leitgedanken meines Blogs. Viele von uns wissen leider den Reichtum der Natur gar nicht zu schätzen. Meine Kinder lieben frisch verarbeitete Brennsessel oder wissen warum frischer Spitzwegerich das Beste bei einem aufgeschlagenen Knie oder einem Mücken/Bienenstich ist.
Ich versuche meist erst die Naturmedizin einzubeziehen und die Genesung voranzutreiben bevor ich zum Arzt gehe – Ihr vielleicht auch?
Nutze-die-Natur-meine-besten-Rezepte-mit-Pascoe-Naturmedizin

Naturmedizin – Gesundheit ist Reichtum!

 

Was seht Ihr auf dem Bild? Die meisten sehen nur eine grüne Wiese – ich sehe Vitalkraft, Gesundheit und den Reichtum, welchen uns die Natur schenkt. Ich ernähre mich gesund, treibe so oft wie möglich Sport und bewege mich viel in der freien Natur. Ich esse bzw. trinke sehr viele Wildkräuter und verwende Kräuter um Leiden zu mindern. Hustensaft stelle ich aus Zwiebeln, Salbei, Spitzwegerich und Thymian her. Ich rühre mein Erkältungsbalsam aus hochwertigen Ölen, Kokosöl und verschiedenen ätherischen Ölen. Überhaupt nutze ich sehr gerne ätherische Öle bei Erkältungen und Husten (VORSICHT bei ätherischen Ölen bei Kindern unter 6 Jahren und Asthmatikern). Wenn meine Kinder Husten haben, hänge ich feuchte Tücher ins Zimmer die mit ätherischem Pfefferminzöl betröpfelt wurden. Dies lindert den Hustenreiz enorm, da ja dieser meist nachts besonders schlimm ist.

Ich gehe wirklich höchst selten zum Arzt und vermeide, wenn immer es geht Medikamente einzunehmen. Ich bin allgemein sehr wenig krank, aber wenn ich dann mal krank bin (bei zwei kleinen Kindern ist das gesund bleiben gar nicht so einfach), kuriere ich mich lieber langsam aus und und greife gerne auf die Naturmedizin zurück. Ich trinke reinen Cranberrysaft und Brennsesseltee bei immer wiederkehrenden leichten Blasenentzündungen oder behandle Schürfwunden oder Stiche sehr gerne mit frischen Spitzwegerich oder meinem Aua-Stick (Rezepte unten).

.

Nutze-die-Natur-meine-besten-Rezepte-mit-Pascoe-Naturmedizin

Mein Lieblings-Naturmedizin-Rezept

 

Die Kategorie DIY Kosmetik ist eine der erfolgreichsten auf meinem Blog. Hier stelle ich Naturkosmetika und einfach Naturmedizinische Rezepte für die ganze Familie her. Eines meiner liebsten und gleichzeitig erfolgreichsten Rezepte würde ich Euch heute gerne nochmals vorstellen. In der Zutatenliste kann man sehen, dass ich für das Rezept nur Öle, Kräuter, Bienenwachs und ätherische Öle nutze. Wenn Ihr meinen Aua-Zauber-Stick herstellen wollt, dann habt Ihr jetzt noch die Gelegenheit frischen Spitzwegerich im Garten, auf der Wiese oder im Wald zu pflücken.

Aua-Zauberstick für unsere Kleinen: bei Insektenstichen, Prellungen & kleinen Wunden

Einige kennen vielleicht meine Salbe aus Spitzwegerich, die ich für Insektenstiche oder kleine Wunden nutze. Aus diesem Rezept habe ich auch den Aua-Zauberstick hergestellt, weil dieser handlicher ist und sich ganz toll und einfach von Kindern selber auftragen lässt.

Wir kennen es doch alle zur Genüge, wie oft Kinder sich etwas aufschürfen, Prellungen bekommen oder von irgendetwas gestochen werden. Genau dann nutzen wir diesen tollen Stick. Die Salbe hat natürlich genau die gleichen Inhaltsstoffe, allerdings ist der Stick noch einfacher zu handhaben und man kann diesen auch ganz bequem in der Handtasche mitführen.

Wie immer Vorsicht bei ätherischen Ölen bei Kindern unter 6 Jahre und Asthmatikern. 

Nutze-die-Natur-meine-besten-Rezepte-mit-Pascoe-Naturmedizin

Zutaten für ca. 15 Sticks:

• 1 große Handvoll frischen Spitzwegerich
• 125 Gramm Olivenöl
• 10 Gramm Bienenwachs
• 10 Tropfen Teebaumöl
• 5 Tropfen ätherisches ätherisches Pfefferminz-Öl

Zubereitung:

1. Spitzwegerich in den Mixtopf geben und 1-2 Sekunden Stufe 5 zerkleinern – alternativ bei kleinen Mengen den Wegerich einfach zerrupfen
Olivenöl hinzugeben und 3 Minuten / Stufe 1 / Linkslauf / 50 Grad.
2. über Nacht in eine Schüssel geben und abkühlen lassen
3. Am nächsten Tag den Spitzwegerich abseien und den Auszug in den Mixtopf geben.
4. Bienenwachs hinzugeben und 6-8 Minuten / Stufe 1 / Linkslauf / 70 Grad (prüfen ob das Bienenwachs sich aufgelöst hat – ansonsten noch etwas Zeit dranhängen)
– wenn sich das Bienenwachs fast aufgelöst hat ätherische Öle hinzugeben
5. In Sticks/ kleine Gefäße füllen und abkühlen lassen. Mixtopf sofort gründlich spülen
6. gut verschlossen, dunkel und nicht zu warm gelagert ist die Salbe mind. 1 Jahr haltbar
Nutze-die-Natur-meine-besten-Rezepte-mit-Pascoe-NaturmedizinZum Schluss würde ich gerne wissen, wie Ihr zur Naturmedizin steht? Geht Ihr zum Heilpraktiker oder nehmt ihr Vitaminpräparate / Nahrungsergänzungsmittel ein?

6 Kommentare zu „Nutze die Natur – meine besten Rezepte“

  1. Hi, sehr schöne Beiträge, spricht mich sehr an. Meine Meinung ist, wenn man gesundes auf jahrzehntelang altes angesammeltes nimmt, ist die Wirkung lange nicht so. Man sollte sich mal anschauen, wie das gesundheitliche Gesamtbild ist. Immer wieder auftauchende Krankheiten, Darmsanierung, Säure Basen Haushalt, Haut,… eben die Gesamtsituation. Das braucht seine Zeit. Ich persönlich saniere Den Darm mit Bentonit, mache Kuren mit Traubenkernextrakt und Astaxanthin, täglich mein Zitronenwasser mit Kurkuma, Pfeffer, LeinÖl u. BirkenZucker, oder goldene Milch.
    Zur Stärkung des Immunsystems selbst gemachtes Antibiotikum aus Gemüse und Apfelessig. Habe immer Zitronen und Ingwer Wasser im Kühlschrank
    Mein Glück ist, ich brauche keine Krankheiten zu behandeln, sondern unterstütze Gesundheit. Bin echt nie krank außer mal Verspannungen aber da nehme ich Magnesiumöl zum aufsprühen.
    Bio Essen, selbst gemachte Kosmetik und Putzmittel schützen einen ja schon vor vielen Giften, eben halt so viel wie möglich selbst herstellen und da hilft mir mein Thermi ungemein. Mache auch mein Vitamin C Pulver im Thermomix. Bin kein Fan von zu viel Nahrungsergänzungsmitteln, aber zum entgiften oder fürs Wohlbefinden kann man sich aus der Natur ruhig das beste aussuchen. Unser Körper funktioniert so sensationell, ohne unsere Hilfe, aber ab und an eine Unterstützung hat auch den seelischen Faktor, was für sich zu tun.
    Ach ja, ich nehme anstatt Teebaumöl lieber Manukaöl.
    LG Karin

    1. Hallo Mel, das hatte ich damals vor Jahren auf einem speziellen Etikettendrucker mal ausgedruckt und keine Vorlage erstellt. Tut mir leid ;-). LG Sandy

  2. Hallo.
    Funktioniert es auch mit getrocknetem Spitzwegerich wenn man keinen frischen bekommt ? Und wie wäre da dann die Menge ungefähr ?

    1. Hallo Andrea, mit getrocknetem hab ich es noch nie probiert. Funktioniert sicherlich, ich weiß aber nicht, wie weit die benötigen Inhaltsstoffe noch enthalten sind. LG Sandy

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.