Blaubeer-Eiweißshake nach dem Sport – gesund und ohne Zusatzstoffe

Du möchtest nach dem Sport auch einen leckeren Blaubeer-Eiweißshake zu Dir nehmen – aber Proteinpulver möchtest Du nicht nutzen?

Dann probiere mal diesen Blaubeer-Eiweißshake. Dieser beinhaltet nur natürliche Zutaten und KEIN käufliches Eiweißpulver, welches oft mit Zusatzstoffen, Geschmacksverstärkern oder Süßstoffen versehen ist).Blaubeer-Eiweißshake nach dem Sport - gesund und ohne Zusatzstoffe

Ich bin ganz und gar nicht gegen Proteinpulver, aber Ihr solltet unbedingt ein hochwertiges nutzen. Wenn Du fragen dazu hast, melde Dich gerne, ich verrate Dir meine Lieblingsmarke.

Solch ein Shake ersetzt bei mir meist nach dem Sport meist eine Mahlzeit. Wenn ich morgens zum Sport gehe, ist der Shake meine erste Mahlzeit und hält mich danach auch recht lange satt.

Ihr solltet den Shake sofort, spätestens aber eine halbe Stunde nach dem Training zu Euch nehmen.

Blaubeer-Eiweißshake nach dem Sport – gesund und ohne Zusatzstoffe

Du musst natürlich nicht unbedingt Blaubeeren nutzen. Nimm gerne Mango, Himbeeren oder Erdbeeren. Das bringt etwas Frische in den Shake.

Damit der Shake auch optimal vom Körper aufgenommen wird, sollte er folgende Komponenten enthalten.

Die Zutaten, welche ich in einen Eiweißshake gebe, können variieren:

  1. Eiweiß: Quark/Skyr oder Molke
  2. Fette: Nüsse oder Mandeln (evtl. auch hochwertige Öle)
  3. Kohlehydrate: Haferflocken oder z.B. Bananen
  4. Flüssigkeit: Milch oder Wasser
  5. Obst: z.B. Blaubeeren, Erdbeeren, Himbeeren, Mango (gerne TK-Ware)

Wer seine Shakes etwas süßer mag, der kann mit Honig oder Agavendicksaft etwas “nachsüßen”. Mir reicht immer die Süße des Obstes.

Blaubeer-Eiweißshake-nach-dem-Sport–gesund-und-ohne-Zusatzstoffe

Warum ist Protein (Eiweiß) so wichtig für unseren Körper?

Eiweiße (Proteine) sind einer der 3 Makronährstoffe (neben Fetten und Kohlehydraten) aus denen unsere Nahrung besteht. Man kann seine Proteine natürlich auch aus der Nahrung ziehen. Tierische Quellen sind z.B. Fleisch, Fisch, Eier oder Milchprodukte. Pflanzliche Eiweißquellen sind Bohnen, Linsen, Soja, Hülsenfrüchte oder Saaten.

Wenn der Körper nicht genügen mit Protein versorgt wird, dann greift er (ganz vereinfacht gesagt) auf das Eiweiß im Muskelgewebe zurück, was schlussendlich zu Muskelabbau führt. Das wollen wir ja nicht. Daher nimmst du bei Diäten z.B. oft schnell ab (auf der Waage) – aber leider nicht an Fett, sondern an Muskelmasse.

Wenn Du dich dauerhaft ausgewogen ernähren willst, dann solltest Du unbedingt auf deine Proteinversorgung achten. Egal ob aus tierischen/pflanzlichen Quellen oder auch mal aus zugeführtem Proteinpulver (denn wenn man viel trainiert, dann schafft man es oft nicht, genügend Eiweiß über die Nahrung aufzunehmen).

Schau unbedingt einmal in meiner Kategorie “Protein-Rezepte” vorbei. Da findest Du viele interessante Rezepte für Frühstück, Kuchen oder auch Hauptgerichte.

Print

Blaubeer-Eiweißshake nach dem Sport

Für 1 Portion

  • Autor: Sandy
  • Vorbereitungszeit: 3 mins
  • Kochzeit: 5 mins
  • Gesamtzeit: 8 mins
  • Category: Fit & Gesund

Zutaten

Menge
  • 250 g Magerquark oder Skyr
  • 30 g Haferflocken
  • 5 Walnüsse oder 1 EL hochwertiges Öl
  • 100 g Blaubeeren (oder ein anderes Obst)
  • 450 g Flüssigkeit (Milch oder halb Milch halb Wasser)
  • optional: 1-2 TL Honig/Agavendicksaft zum Süßen

Zubereitung im Zauberkessel

  1. Alle Zutaten in den Mixtopf ( Thermomix®) geben und 1 Minute / Stufe 9 pürieren .
  2. Alternativ einen guten Hochleistungsmixer nutzen und ungefähr 1 Minuten pürieren.

Hast Du das Rezept nachgemacht?

Wenn Dir das Rezept gefallen hat, dann freue ich mich über einen Kommentar mit (hoffentlich) 5*-Bewertung. Danke!

Wenn Du auch gerne mal einen Eiweißshake nach dem Sport ohne fertiges Eiweißpulver ausprobieren möchtest, dann probiere mal diesen leckeren Blaubeer-Eiweißshake.

Wenn du den Blaubeer-Eiweißshake nachmachst, dann tagged mich bei Instagram doch mit @wiewowasistgut oder #wiewowasistgut, damit ich Eure nachgemachten Rezepte auch sehen kann. Gerne zeige ich Eure Kreationen in meinen Stories.

4 Kommentare zu „Blaubeer-Eiweißshake nach dem Sport – gesund und ohne Zusatzstoffe“

  1. Da steht gar keine Mengenangabe bei den Nüssen oder Mandeln. Auch nicht wie man sie verarbeitet. Könnt ihr mir da Auskunft geben?
    Danke

    1. Hallo Annette, ich habe in diesen Shake auch keine Nüsse oder Mandeln gegeben, sondern Haferflocken. Das kann jeder so machen wie er möchte. Es steht ja, dass man die Zutaten variieren kann. LG Sandy

  2. Ich mache diesen Smoothie immer mit ca. 125g Heidelbeeren (frisch oder TK), 250g Quark (20%), 12g Lein- oder Omega-3-Öl und einer Banane, dazu noch Wasser zum Auffüllen, damit ich zwei 0,75l-Flaschen damit füllen kann. Reicht also für 2x Training mit anschließendem Power-Trunk 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe rating