Leckerer Sommertraum: Tiramisu ohne Ei

Tiramisu ohne Ei – wer liebt Tiramisu auch sooo sehr? Ich denke ganz viele von Euch. Denn es ist einfach einer superschneller und super leckerer Nachtisch.

Aber die rohen Eier haben mich ja schon immer gestört. Vor allen Dingen bei den Temperaturen der letzten Wochen will ja keiner Tiramisu mit rohem Ei essen.

tiramisu-ohne-ei

Ich kaufe zwar immer nur Bauerneier hier im Ort, aber man weiß ja nie. Ich hatte nämlich einmal eine Salmonellen-Vergiftung und das war mit das schlimmste, was ich krankheitstechnisch je erlebt habe (ich bin nämlich eigentlich nie krank, aber das hat selbst mein Körper nicht verkraftet).

Daher hab ich für Euch eine leckere und blitzschnelle Version ohne Ei gezaubert. Welche, wie ich finde, ebenso lecker ist, wie die klassische Variante.

Leckerer Sommertraum: Tiramisu ohne Ei

Tiramisu ist ja wirklich ein sehr leckerer Nachtisch – aber auch ein sehr kalorienreicher und mächtiger Nachtisch. Daher hab ich die Hälfte der Gesamtmasse einfach mit Quark ersetzt.

Schmeckt immer noch super lecker und ist nicht ganz so kalorienreich. Denn nach einem opulenten Essen oder schönen Grillabend, braucht es doch in der Tat nicht noch ein schweres Dessert.

Natürlich könnt Ihr auch eine Kinderversion zubereiten. Dafür nutzt Ihr einfach Kaba statt Kaffee und Amaretto ersetzt Ihr durch Sahne (oder Milch) und etwas Vanillesirup. Habe ich alles ganz genau im Rezept unten angegeben.

tiramisu-ohne-ei

Tiramisu ohne Ei – noch ein paar Tricks

Da wir ja die Flüssigkeit der Eier irgendwie ersetzten müssen (Mascarpone ist nämlich sehr fest und ungeschlagen nicht wirklich cremig) habe ich mit für Milch entschieden. Natürlich könnte man auch Sahne nehmen, was aber kalorientechnisch dann wieder “einschlägt”.

Wichtig ist es beispielsweise auch, die Löffelbisquits nicht komplett in den Kaffee zu tunken, denn sonst saugen sie sich schnell voll. Wir wollen ja leicht feuchte Löffelbiskuits und keine von Kaffee durchtränkten Kekse.  Daher einfach einen Keks in die Hand nehmen und mit einem Löffel etwas Kaffee darüber laufen lassen.

Ich selbst finde die Version der Tiramisu ohne Ei so gut, dass ich schon lange keine andere mehr mache. Warum man rohe Eier in eine Tiramisu gibt, hat sich mir noch nie wirklich erschlossen – wenn Italiener unter Euch sind, die mir das sagen können, dann raus mit der Sprache.

Lust auf weitere leckere Desserts – wie wäre es damit:

Besten-Weihnachtsdesserts

Kennst Du schon meine Kochbücher?

Du kennst meine Bücher noch nicht? Dann solltest Du unbedingt einmal in meinem Shop vorbeischauen.

Wenn Du meine  Thermomix®-Rezepte magst, dann wirst Du meine Bücher lieben. Schnelle, ausgewogene, blitzschnell zubereitete und vor allen Dingen leckere Rezepte für die ganze Familie.

Kuchen werden bei mir (außer den den Leicht & Lecker-Büchern) meist ganz konventionell mit Butter und Zucker gebacken.

Die Rezepte in meinen Büchern gibt es übrigens nicht auf dem Blog und diese werden auch niemals dort veröffentlicht.

meine-Buecher-thermomix

Print

Tiramisu ohne Ei

Form ca. 30 x 15 cm / Reicht für ca. 6 Portionen

Zutaten

Menge

Folge mir gerne auch auf Instagram @wiewowasistgut

**********************

  • 20 g Vanillezucker
  • 80125 g Zucker oder andere Süße (z.B. Erythrit)
  • 500 g Mascarpone
  • 500 g Magerquark oder mit Mascarpone ersetzten
  • 75 g Amaretto
  • 150 g Milch
  • Saft ½ Limette (ca. 12 g)
  • 150 g kalter Kaffee oder Espresso
  • 200 g Löffelbiskuits (gerne ohne Zuckerkruste, gibt es z.B. bei Netto)
  • 34 EL Kakaopulver

Alternative ohne Alkohol

  • Statt Amaretto 75 g Sahne/Milch nehmen
  • 2 EL Vanillesirup

Alternative zum Kaffee

  • Für die Kinderalternative tunke ich die Löffelbiskuits in Kakao.

Zubereitung im Zauberkessel

(Zubereitung auf „herkömmlichem Weg“ findest Du weiter unten“)

  1. Zucker und Vanillezucker in den Mixtopf geben und 5 Sekunden / Stufe 9 pulverisieren.
  2. Zutaten von Mascarpone bis Limettensaft hinzufügen und 25 Sekunden / Linkslauf / Stufe 4,5 vermischen.
  3. Wichtig ist, dass es eine sehr dickflüssige Masse ergibt. Denn wenn die Masse zu flüssig ist, dann „wandern“ die Löffelbiskuits in der Form nach oben.
  4. In einer Form einige Esslöffel der Masse am Boden verteilen und glatt streichen.
  5. Löffelbiskuits mit Kaffee übergießen (nicht eintunken, sonst sind die Biskuits zu nass) und in der Auflaufform verteilen.
  6. Dann die Hälfte der übrig gebliebenen Quark-Mascarpone-Masse darüber verteilen. Glatt streichen.
  7. Dann nochmals eine Schicht Löffelbiskuits und den Rest der Quark-Mascarpone-Masse verteilen und glatt streichen.
  8. Für mind. 6 Stunden im Kühlschrank belassen.
  9. Kurz vor dem Servieren das Kakaopulver darüber streuen.

Je mehr Mascarpone verwendet wird, desto cremiger und fettreicher (aber auch kalorienreicher) ist die Tiramisu.

Herkömmliche Zubereitung

  • Puderzucker und Vanillezucker zusammen mit Mascarpone, Quark, Amaretto, Milch, Limettensaft verquirlen bis eine homogene, feine aber doch dickflüssige Masse entstanden ist.
  • Weiter im Rezept oben folgen.

Keywords: Tiramisu ohne Ei, Tiramisu, Dessert

Hast Du das Rezept nachgemacht?

Wenn Dir das Rezept gefallen hat, dann freue ich mich über einen Kommentar mit (hoffentlich) 5*-Bewertung. Danke!

tiramisu-ohne-ei
Ich denke, dass ganz vielen diese (etwas kalorienreduziertere) Tiramisu ohne Ei schmecken wird. Nicht nur im Sommer für mich die perfekte Lösung.

Wenn du das Tiramisu ohne Ei nachmachst, dann markiere mich bei Instagram doch gerne mit @wiewowasistgut oder #wiewowasistgut, damit ich Eure nachgemachten Rezepte auch sehen kann. Gerne zeige ich Eure Kreationen in meinen Stories.

2 Kommentare zu „Leckerer Sommertraum: Tiramisu ohne Ei“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe rating