Einfache Sushi-Balls

Sushi-Balls – sehen die nicht absolut umwerfend und oberlecker aus?

Wenn Du dich bisher noch nicht an “richtiges” Sushi herangetraut hast (vielleicht weil Du denkst, dass das Aufrollen dir Schwierigkeiten bereitet), dann probiere unbedingt diese einfachen Sushi-Balls.

Sushi-balls

Einfache Sushi-Balls

Sushi ganz einfach – so könnte man dieses leckeren Sushi-Balls auch betiteln. Denn dafür brauchst Du kein Noriblatt oder eine Rollmatte.

Du braucht nur den Sushireis, den du natürlich mit Reisessig und Salz/Zucker mischst.

Dann geht´s an die Füllung. Je nach Ernährungsform kannst Du diese natürlich auch vegetarisch füllen. Bei mir gab´s ganz einfach nur geräucherten Lachs, eine kleine Avocado, Wasabi-Mayonnaise (einfach Mayonnaise mit Wasabi mischen), etwas Limettensaft und Sesam.

Das Mischen geht super schnell und so musst Du jetzt letzten Endes nur noch die Bällchen formen. Wenn Du auf meinem Instagram-Kanal vorbeischaust, kannst Du das Video der Zubereitung anschauen – dann siehst Du wie einfach es geht.

Nach der Zubereitung legst Du die Sushi-Balls bestenfalls noch 1-2 Stunden zum Kühlen in den Kühlschrank. Als Dip nimmst Du einfach Sojasoße oder mischst nochmals 3 TL Mayonnaise mit 1,5 TL Wasabi (bei mir ist das so eine kleine Tube mit Wasabi, wenn Du Pulver nutzt, dann dosiere sparsamer).

Schaue Dir zu genaue Zubereitung als Video bei Instagram an (KLICK).

Sushi-balls

Wenn Du “richtiges” Sushi zubereiten möchtest: Maki-Sushi

Natürlich gibt es bei mir auf dem Blog auch eine Anleitung für die Zubereitung von “richtigem Sushi” – also Maki-Sushi.

Die ersten 1-2 Mal ist es vielleicht noch etwas schwieriger, aber wenn man ein paar Mal Sushirollen geformt hat, dann ist das ein Kinderspiel.

Man braucht eine gewisse Grundausstattung, um Sushi zuzubereiten. Nori-Blätter, eine Rollmatte, Sushireis, Sojasoße etc.

Sushireis ist wirklich wichtig, denn man braucht einen “Klebereis”. Denn ganz normaler Reis würde nicht als Sushi zusammenhalten. Wenn Ihr einmal die Grundausstattung habt, dann könnt Ihr Sushi in allen Varianten zubereiten. Es ist wirklich auch gar nicht schwierig, sondern erfordert nur ein bisschen Übung. Es lohnt sich!!!

Sushi-selbstgemacht-einfach

Kennst Du schon meine Kochbücher?

Du kennst meine Bücher noch nicht? Dann solltest Du unbedingt einmal in meinem Shop vorbeischauen.

Wenn Du meine Thermomix®-Rezepte magst, dann wirst Du meine Bücher lieben. Schnelle, ausgewogene, blitzschnell zubereitete und vor allen Dingen leckere Rezepte für die ganze Familie.

Kuchen werden bei mir (außer den den Leicht & Lecker-Büchern) meist ganz konventionell mit Butter und Zucker gebacken.

Die Rezepte in meinen Büchern gibt es übrigens nicht auf dem Blog und diese werden auch niemals dort veröffentlicht.

meine-Buecher-thermomix

Print

Einfache Sushi-Balls

Für 12 große Sushi-Bälle

  • Autor: Sandy

Zutaten

Menge

Folge mir gerne auch auf Instagram @wiewowasistgut

**********************

Sushi-Reis

  • 250 g Sushi-Reis
  • 450 g Wasser
  • 6 EL Reisessig (ca. 20 g)
  • 2 TL Zucker
  • 1 TL Salz (ca. 6 g)

Füllung

  • 1 kleine Avocado
  • 3 Scheiben geräucherter Lachs
  • 2 TL Mayonnaise & 1 TL Wasabi (= Wasabi-Mayonnaise)
  • ½ TL Limettensaft
  • ½ TL schwarzer Sesam

Extra zum Garnieren (optional)

  • Je 1 EL schwarzer & weißer Sesam
  • Lachs & Avocado

Zubereitung im Zauberkessel

Sushi-Reis

  1. Sushireis abwiegen mindestens 3 x durchwaschen, bis das Wasser nicht mehr trüb ist. 5 Minuten in einem Sieb abtropfen lassen.
  2. Reis nach Packungsanweisung kochen (Reisfunktion Thermomix®, Garkörbchen, im Topf oder Reiskocher). In eine Schüssel umfüllen und abkühlen lassen. Mixtopf reinigen.
  3. Reisessig, Salz und Zucker in den Mixtopf geben und 1 Minute / 100 Grad / Stufe 1,5 erhitzen. Zu dem leicht abgekühlten Sushireis geben und gut vermischen.

Fertigstellung

  1. Avocado und Lachs in kleine Stücke schneiden. Mayonnaise und Wasabi in einer kleinen Schüssel vermengen und die restlichen Zutaten für die Füllung untermischen.
  2. Jetzt ca. 1,5 EL vom Reis auf ein kleines Stück Frischhaltefolie geben, die Füllung darauf verteilen und jetzt eindrehen. Schau Dir vielleicht meine Video (KLICK) auf Instagram an, da siehst Du die genaue Zubereitung.
  3. Jetzt kannst Du die Sushi-Balls noch in Sesam wälzen oder dies mit in Scheiben geschnittener Avocado und/oder Lachs toppen.

Tipp: Nach der Zubereitung legst Du die Sushi-Balls bestenfalls noch 1-2 Stunden in den Kühlschrank. Als Dip nimmst Du einfach Sojasoße oder mischst nochmals 3 TL Mayonnaise mit 1,5 TL Wasabi (bei mir ist das  eine kleine Tube mit Wasabi, wenn Du Pulver nutzt, dann dosiere sparsamer). 

Schaue Dir zu genaue Zubereitung als Video bei Instagram an (KLICK).

Keywords: Sushi, Sushi-Balls, Sushi-Bällchen

Hast Du das Rezept nachgemacht?

Wenn Dir das Rezept gefallen hat, dann freue ich mich über einen Kommentar mit (hoffentlich) 5*-Bewertung. Danke!

Sushi-balls

Ach, die Sushi-Balls waren soooooooo lecker. Und diese sind in der Tat total schnell zubereitet.

Wenn Du Sushi auch mal in der etwas einfacheren Variante ausprobieren willst, dann versuche Dich mal an diesen leckeren Sushi-Bällchen. Du wirst es nicht bereuen – versprochen! 

Wenn du die Sushi-Balls nachmachst, dann markiere mich bei Instagram doch gerne mit @wiewowasistgut oder #wiewowasistgut, damit ich Eure nachgemachten Rezepte auch sehen kann. Gerne zeige ich Eure Kreationen in meinen Stories.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe rating