Rucolapesto – Restverwertung

Da leider mein Rucola nie so schnell aufgebraucht wird und ich oft die Hälfte der Packung weggeschmissen habe, dachte ich mir, warum nicht ein Pesto daraus machen.
Gesagt getan:
 
Zutaten:

  • 150-200 Gramm Rucola (ich nehme meist das was übrig bleibt)
  • 1 TL Knoblauchpaste oder 1-2 Knoblauchzehen
  • 1/4 TL Salz (nur wenn Knoblauchzehen genommen werden, bei Verwendung der Knoblauchpaste kein Salz da diese ja schon viel Salz enthält)
  • 50-80 Gramm Parmesan
  • 160 Gramm Olivenöl
  • 100 Gramm Pinienkerne oder Sonnenblumenkerne (ich nehme oft in Ermangelung von Pinienkernen auch Sonnenblumenkerne, funktioniert einwandfrei und ist auch günstiger 😉 )

Zubereitung Thermomix:

  1. Parmesan in grobe Stücke und  4 – 5 Sekunden / Stufe 10 zerkleinern und in eine kleine Schüssel umfüllen (Topf nicht waschen)
  2. Rucola in den Topf drücken, Olivenöl, Knoblauchpaste, Parmesan und die Sonnenblumenkerne (ich röste diese nicht, Pinienkerne röste ich vorher kurz in der Pfanne) in den Topf geben und ca. 15 Sekunden / Stufe 8 (ich mache oft die Hälfte der Zeit und schiebe die Zutaten nach unten und mache dann nochmals ein paar Sekunden bis alles klein ist)
  3. In ein Schraubglas umfüllen und unbedingt mit Olivenöl bedecken (damit sich kein Schimmel bildet) und im Kühlschrank aufbewahren.

 
Zubereitung Handmixer:

  1. Wenn ich nur wenig Rucola übrig habe, mache ich auch oft die Hälfte des Rezepts, dann aber mit dem Stabmixer. Denn für eine geringe Menge lohnt sich der Thermomix nicht. Da dreht er nur und schreddert alles nicht richtig.
  2. Rucola mit Olivenöl in ein hohes Gefäß füllen und pürieren. Dann die anderen Zutaten hinzugeben und so lange pürieren bis alles gut zerkleinert ist.
  3. In ein Schraubglas umfüllen und unbedingt mit Olivenöl bedecken (damit sich kein Schimmel bildet) und im Kühlschrank aufbewahren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.