Fuerteventura: Corralejo – Tipps und Ausflugsziele rund um den Norden der Insel

Amo a Fuerteventura:

Fuerteventura ist immer eine Reise wert – egal ob Corralejo im Norden oder Jandia im Süden. Auch wenn ich landschaftlich gesehen die Insel nicht besonders ansprechend finde – zumindest im Spätsommer/Herbst, denn dann ist alles trocken und staubig – im Frühjahr wenn es blüht sieht die Sache noch etwas anders aus. Aber gerade aufgrund der fast konstanten 20-25 Grad Jahrestemperatur ist Fuerteventura ein Ganzjahres-Reiseziel.
Für mich ist die optimale Reisezeit Ende September / Anfang Oktober (dieses Jahr hatten wir zu dieser Reisezeit weit über 30 Grad – grandios).
Und die Strände sind natürlich ein absoluter Traum.

Unterkunft

Wir sind seit einigen Jahren dazu übergegangen, nicht mehr in AI-Hotels (was wir wirklich jahrelang gemacht haben) zu gehen. Fuerteventura war unsere erste Reise in eine Ferienwohnung (ehrlich gesagt war das damals wegen der horrenden Preise, die wir als 4-köpfige Familie gezahlt hätten, denn die meisten Hotels sind schon in die Jahre gekommen, aber trotzdem relativ teuer). Da meine Mann und ich beide fließend Spanisch sprechen, erleichtert alles natürlich noch mehr.
Seitdem buchen wir jedes mal das Oasis Tamarindo in Corralejo im Norden von Fuerteventura (gerne dürft Ihr mich zwecks Buchungsfragen anschreiben, ich leite das gerne an den Vermieter, der fließend deutsch spricht, weiter).
Der Komplex ist ein ehemaliges Hotel mit vielen kleinen Bungalows die aus 4 Wohneinheiten bestehen (jeweils 2 Wohnungen unten und 2 oben). Wir buchen immer die oberste Wohnung mit Blick auf den Palmengarten und seitlich sieht man auch ein Stück vom Meer. Abends wenn die Kids im Bett sind, setzten wir uns mit einem schönen Aperol-Spritz auf die Terrasse (die nicht einsehbar ist) und genießen die Ruhe. Diese Leichtigkeit früh aufzustehen, im Schlafanzug auf der Terrasse den Tisch zu decken und in Ruhe (egal zu welcher Uhrzeit) zu frühstücken ist fantastisch.

Fuerteventura (Kanaren) Corralejo - Oasis Tamarindo
Blick von der Terrasse der Ferienwohnung über den Palmengarten.

Das Oasis Tamarindo liegt am Ortsausgang von Corralejo, direkt dahinter ist sind nur die Dünen. Ich liebe solche Anlagen, in denen es nicht einen großen Klotz gibt, sondern viele kleine Bungalows. Es ist sehr ruhig, also wer mit kleinen Kindern hingeht, wird nicht viel mehr weitere kleine Kinder vorfinden (vor allem wahrscheinlich keine deutschen), denn in dem Komplex wohnen viele Einheimische die in Corralejo arbeiten. Aber da wir 2 Kinder haben, beschäftigen diese sich super miteinander und sind nur ganz schwer aus dem Pool zu bekommen.
Als kleiner Tipp ist anzumerken, dass wir das Nachbarhotel Oasis Papagayo mitbenutzt haben. Dort gibt es Animation (wir gehen auch ab und an zur Minidisco und zu den Shows, natürlich sollte man das vorher abklären, aber im September ist es nicht mehr so voll, da war das nie ein Problem). Aber eine Buchung in diesem Hotel kommt aufgrund des Trubels dann doch nicht in Frage.
 

Strände Corralejo:

Die Strände sind natürlich das absolute Non-Plus-Ultra in Fuerteventura. Ich habe noch nie so “leere” Strände gesehen, und das immer und jederzeit. Am schönsten finde ich den Strand gleich zwischen Ortseingang und den 2 Rui-Hotels. Parken kann man seitlich an der Straße und muss dann allerdings einige hundert Meter durch die Dünen laufen. Dort wird man dann aber für den Marsch entschädigt. Wo findet man sonst in Europa so glasklares Wasser und fast weiße Strände.

Fuerteventura (Kanaren) Corralejo - Strankd und Meer
Ich liebe das Meer in Fuerteventura…..

Fuerteventura (Kanaren) Corralejo - Oasis Tamarindo
Allerdings kann es bei starkem Wind zu ganz schön rauer See kommen und vor allen Dingen mit kleinen Kindern muss man aufpassen, die werden sehr schnell von den Wellen mitgerissen. Aber wie ihr auf den Fotos sehen könnt, ist der Strand wirklich ziemlich leer und das türkisfarbene Wasser ein Traum. Im dritten Bild zu sehen sind die Kitesurfer, die bei windigem Wetter in Action sind.
Die anderen Strände, direkt in Corralejo gefallen mir nicht so gut. Diese sind sehr klein und relativ voll. Auch bei den Rui Hotels ist es logischerweise weitaus voller. Da nehme ich doch lieber einen kleinen Marsch in Kauf und habe kilometerlangen Strand mit wenig Leuten.
 

Mein Lieblingsstrand –  EL COTILLO:

Ungefähr 20 km von Corralejo entfernt findet sich das ehemalige Fischerdorf El Cotillo, wo sich unser(e) absoluten Lieblingsstrände oder besser gesagt Buchten befinden. Um an die Strände zu gelangen muss man erstmals ganz durch Cotillo durch und fährt dann noch ca. 2 km auf asphaltierter Straße. Dann kommt der Strand “La Concha”. Dieser ist ganz seicht, da er von Felsen eingeschlossen ist und dadurch sehr geringer Wellengang herrscht. Meine Kinder bekomme ich da stundenlang nicht aus dem Wasser.
Fuerteventura (Kanaren) Corralejo - Strankd und Meer (El Cotillo)
Fuerteventura (Kanaren) Corralejo - Strankd und Meer (El Cotillo)
Ich finde das Meer dort unheimlich toll. Die Kids spielen stundenlang im Sand und man hat auch mal seine Ruhe.
Die ganze Küste Richtung Leuchtturm ist gesäumt von kleinen Buchten (manchmal ist der Weg dorthin etwas beschwerlich). Einen weiteren Strand (ich nenne es eher eine riesengroße Badewanne) findet man kurz nach dem Leuchtturm. Wenn man dort am Vormittag eintrifft ist noch Flut und eine Fläche von der Größe eines Fußballfeldes ist nur ca. 50-80 cm tief und wird von dunklen Steinen eingesäumt.
Fuerteventura (Kanaren) Corralejo - Strankd und Meer (El Cotillo)
Fuerteventura (Kanaren) Corralejo - Strankd und Meer (El Cotillo)
Wie ihr seht, reinstes türkisfarbenes Meer mit kaum Wellengang. Geparkt wird direkt neben dem Strand. Ach, da bekomme ich gleich wieder Cotillo-Sehnsucht.
Wer es ganz abenteuerlich machen will und mutig mit dem Mietwagen durch die Felsenlandschaft cruisen will, kann anstatt der Route Corralejo – Lajares – Cotillo einfach in Corralejo neben dem Busbahnhof auf eine kleine Straße fahren und direkt bis Cotillo am Meer lang fahren. Nur als Warnung…die Straßen sind nicht gepflastert und oftmals wird es eng, wenn Gegenverkehr kommt. Auf dieser Strecke (über Majanicho) werdet ihr die ganzen Surfer wiederfinden, für die Fuerteventura so bekannt ist. Man sieht lustige kleine Strände, z.B. einen “Popcorn-Strand”, welcher aus kleinen weißen Steinchen mit vielen Löchern besteht. Wir sind die Route einmal gefahren, aber ich muss das nicht unbedingt nochmals machen. Die Strände sind nicht so weiß und sandig, wie in Cotillo und auch wenn man vielleicht ein paar Kilometer spart, schneller ist man nicht da, als wenn man die normale Route nimmt. Aber eine einmalige Tour, mit Pausen um sich die Surfer anzusehen lohnt sich auf alle Fälle.

Fuerteventura (Kanaren) Corralejo - Strankd und Meer (El Cotillo)

Fuerteventura (Kanaren) Corralejo - Strankd und Meer (El Cotillo)
 

Essen & Trinken:

Restauranttipps kann ich Euch leider keine nennen, da wir so gut wie nie Essen gehen. Es ist halt leider so, dass das Essen sehr touristisch geprägt ist (englisch und deutsch). Warum soll ich im Urlaub ein Schnitzel essen? Auch die spanische Küche ist nicht “original kanarisch/spanisch” so wie wir uns das vorstellen (mein Mann ist Spanier und ein sehr guter Hobby-Koch, d.h. wir wissen wovon wir sprechen). Daher ist eine unserer Lieblingsbeschäftigungen im Urlaub einkaufen zu gehen. Unser absoluter Lieblingssupermarkt ist Mercadona (nicht nur in Fuerteventura sondern auch auf dem Festland) – auch der SuperDino, der mehrmals in Corralejo vertreten ist hat sehr guten Fisch und Fleisch.

Fuerteventura (Kanaren) Corralejo - Selber Kochen (Fisch)

Fuerteventura (Kanaren) Corralejo - Selber Kochen (Fisch)
Im Mercadona (befindet sich im Ortsausgang von Corralejo) bekommt ihr sehr guten frischen Fisch und ganz tolles mariniertes Grillfleisch. Wir haben uns mehr als satt gegessen an riesigen Gambas, nein besser gesagt GAMBONES – ich musste meine beiden Kids echt stoppen, denn ich hatte Angst das die zwei einen Eiweißschock kriegen von soviel Fisch! Einen Salat dazu, fertig ist das Abendessen (ich werde in die Rubrik Thermomix & Kochen das Rezept für die Marinade für die Gambas oder Sepia einstellen!).
Auch haben wir frische Hamburger – Pattys im Mercadona gekauft, Salat Käse und geröstete Zwiebel drauf und fertig. Besser und frischer bekommt man es nirgendwo.
 

Mietwagen:

Wenn man keine (kleinen) Kinder hat, kann man sicherlich viel mit dem Rad erkunden. Da die Orte in Fuerteventura aber weit auseinander liegen, empfiehlt sich auf alle Fälle ein Mietwagen. Wir sind absolut begeistert von AutoPlusCar. Wir haben immer einen FIAT Qubo für 14 Tage und zahlen ca. 200 € mit Vollkasko und ohne weitere Schwierigkeiten wie Tank voll bekommen und leer abgeben (man gibt das Auto einfach wieder so ab wie man es bekommen hat) – Kindersitze gibt es übrigens gratis dazu. Einzige Hürde ist, dass die Mietwagenfirma kein Büro direkt im Flughafen hat, sondern man sich mit dem Personal am Parkplatz trifft. Beim ersten Mal muss man sich da noch orientieren und kurz suchen, aber wenn man es einmal weiß, ist es ganz einfach (denn so groß ist der Flughafen in Puerto del Rosario nicht).
Wir hatten bei unserem Urlaub im September erst bei der Ankunft in Corralejo bemerkt, dass sich  eine riesige Delle mit Kratzern vom rechten Kotflügel befand (in der Hektik bei der Übergabe mit zwei kleinen müden Kindern, hatten wir vergessen das Auto zu inspizieren). Ich hatte eine kurze Mail geschrieben und mitgeteilt, dass dieser Schaden nicht durch uns entstanden ist und hatte keinerlei Probleme. Das nenne ich einen TOP – Service.
Vor dem Rückflug stellt man das Auto einfach auf den Parkplatz, Schlüssel ins Handschuhfach – fertig – ein rundum unbeschwerte Abwicklung.
 

Bootsausflug – Privatcharter:

Man kann im Hafen von Corralejo allerhand Bootsausflüge buchen. Großer Katamaran, Glasboot, kleiner Katamaran, Segelboot etc. Ich habe mal alle Preis verglichen und habe mich dann letztendlich für das chartern eines Segelbootes entschieden. Der Preis für 4 Stunden sinkt proportional zu den buchenden Gästen, je mehr Leute auf dem Boot sind, desto günstiger wird es pro Person (für 4 Personen ca. 200-220 Euro). Die anderen Boote kosten alle um die 60-75 Euro pro Erwachsenen und auch ca. 30-40 Euro pro Kind. Dasselbe kostet auch der Privatcharter bei Juan und dann waren wirklich nur wir und unsere Kinder an Bord. Handeln ist möglich (aber wahrscheinlich nicht zur Hauptsaison).
Wir verbrachten tolle 4 Stunden auf dem Boot. Sind bis Lobos gesegelt und konnten dann im Meer baden, schnorcheln, Kanu fahren und tauchen. Auch mein Mann und die Kinder haben das Steuer übernommen und manövriert. Als Stärkung gab es leckere Papas arrugadas con mojo (Runzelkartofeln mit Soße) mit Brot uns Salat. Einfach aber soooo lecker. Getränke ebenfalls dabei.

Fuerteventura (Kanaren) Corralejo - Segelboot mieten
Verpflegung an Bord inklusive – Patatas con mojo und Salat – QUE RICO!!

Fuerteventura (Kanaren) Corralejo - Segelboot mieten
Fuerteventura (Kanaren) Corralejo - Segelboot mieten
Verschiedene Sportmöglichkeiten…

Fuerteventura (Kanaren) Corralejo - Segelboot mieten
Ein durchweg gelungener Ausflug. Gerne dürfte Ihr mich kontaktieren und ich leite Euch die Kontaktdaten von Juan weiter.
So für mich ist das jetzt erst einmal alles was mir adhoc so an Tipps einfällt. Ich hoffe Euch gefällt der Bericht. Bei den meisten Leuten ist es so, dass sie entweder immer wieder nach Fuerteventura zurückkehren oder nie mehr wiederkommen.
Wir gehören definitiv zur ersten Kategorie und lieben diese Insel (wir haben Verwandte dort und mittlerweile auch viele Freunde und sind einmal im Jahr dort) und ein chilliger Urlaub ist es immer wert.
Wenn Ihr Fragen habt, meldet Euch einfach, ich helfe gerne weiter. Viele spanische Rezepte, findet Ihr natürlich auch auf dem Blog.
Liebe Grüße
Eure Sandy

2 Kommentare zu „Fuerteventura: Corralejo – Tipps und Ausflugsziele rund um den Norden der Insel“

  1. Bianca Krämer

    Hola Sandy, ich habe mit Begeisterung deinen Fuerteventura-Artikel gelesen und mit schon einige Notizen gemacht. Da wir in den Herbstferien erneut nach Fuerteventura fliegen und dieses Mal mit einem Mietwagen die Insel erkunden wollen, bin ich natürlich jetzt schon auf der Suche nach tollem Ausflugzielen, die mit einer 8jährigen machbar und für sie auch interessant sind. Corralejo steht definitiv schon auf dem Programm und eine Bootstour wollen wir auch unternehmen. Hast du noch weitere Tips für uns? Wir würden uns sehr darüber freuen! Liebe Grüsse, Bianca

    1. Liebe Bianca…lieben Dank für Deinen lieben Kommentar. Ich bin im August auch wieder da und dann wird es sicherlich wieder einen neuen Post geben. Dann mit weiteren Tipps. Liebe Grüße, Sandy

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.