Zwetschgen-Amaretto-Zimt Marmelade

Zwetschgen-Amaretto Marmelade / Während der Zwetschgenzeit, muss man ja ganz viele Frücht innerhalb kürzester Zeit verarbeiten. Ganz wichtig ist da natürlich Marmelade. So kann man die Früchte super haltbar machen.

Neben dem Zwetschgen-Kuchen mit Zimt-Streuseln ist ja die Zwetschgen-Amaretto-Zimt Marmelade mein großer Favorit.

zwetschgen-amaretto-zimt-marmelade

Da ich Marmelade zum Frühstück jeder Wurst vorziehe, habe ich immer einen großen Vorrat an Marmeladen im Keller stehen. Freunde und Bekannte freuen sich natürlich auch immer über ein leckeres Gläschen.

Allerdings verwende ich wenig Zucker (immer 3:1 Gelierzucker und dann noch weniger als 1/3 der Gesamtmenge). Ich mag es nicht so süß. Denn die Früchte sind meist schon sehr süß. Lieber noch etwas Zitronensaft hinzugeben, dass hilft beim Gelieren.

zwetschgen-amaretto-zimt-marmelade

Zwetschgen-Amaretto-Zimt Marmelade

Während der Zwetschgenzeit muss man unbedingt Marmelade machen. Denn oft weiß man gar nicht wohin mit den Früchten in so kurzer Zeit. Daher ist Marmelade definitiv immer eine gute Lösung.

Denn man kann Marmelade nie genug im Keller haben. Ich koche wirklich Unmengen an Marmeladen ein. Denn die ganzen Früchte aus dem Garten müssen ja schließlich auch verbraucht werden.
Eine meiner Lieblingsmarmeladen ist definitiv diese Zwetschgen-Amaretto Marmelade mit einer ordentlichen Portion Zimt. Was für eine Geschmacksexplosion.

Einfrieren der Früchte ist auch immer eine gute Idee

Wenn es dann doch zu viele Zwetschgen sind, dann friere ich die immer gerne ein. Denn so kann ich z.B. im Winter aus den TK-Früchten nochmals Marmelade kochen.

Das geht wunderbar. Du musst diese nur komplett auftauen lassen und dann ganz normal wie unten im Rezept zubereiten.

Pflaumenkuchen vom Blech mit Streuseln

Diesen blitzschnellen Pflaumenkuchen vom Blech mit Streuseln (wer mag noch ein paar Mandelstifte on top)  gibt es während der Pflaumen-Saison öfter. Er ist super schnell zubereitet und schmeckt einfach immer richtig gut.

Ich bin ja ein absoluter Zimt-Fan und so kommt in den Streuselteig noch eine recht große Portion Zimt. Ohh, wer kann da schon widerstehen.

Das ist der perfekte Kuchen, wenn sich spontan Besuch ankündigt. In der Tat ist er in nur 15 Minuten zubereitet, knapp 45 Minuten im Backofen und nach einer weiteren Stunde kann man den Pflaumenkuchen lauwarm genießen. Vielleicht mit einer leckeren Kugel Vanilleeis oder einer Portion Sahne.

pflaumenkuchen-vom-blech-mit-streuseln-quark-ölteig

Kennst Du schon meine Kochbücher?

Du kennst meine Bücher noch nicht? Dann solltest Du unbedingt einmal in meinem Shop vorbeischauen.

Wenn Du meine Thermomix®-Rezepte magst, dann wirst Du meine Bücher lieben. Schnelle, ausgewogene, blitzschnell zubereitete und vor allen Dingen leckere Rezepte für die ganze Familie.

Kuchen werden bei mir (außer den den Leicht & Lecker-Büchern) meist ganz konventionell mit Butter und Zucker gebacken.

Die Rezepte in meinen Büchern gibt es übrigens nicht auf dem Blog und diese werden auch niemals dort veröffentlicht.

meine-Buecher-thermomix

Print

Zwetschgen-Amaretto-Zimt Marmelade

  • Autor: Sandy

Zutaten

Menge

Folge mir gerne auch auf Instagram @wiewowasistgut

**********************

  • 1 Kilo Zwetschgen
  • 100 g Amaretto
  • 1 TL Zimt
  • 270300 g Gelierzucker 3:1 (ich mag es nicht so süß)
  • 30 g Zitronensaft

Zubereitung im Zauberkessel

(Zubereitung auf „herkömmlichem Weg“ findest Du weiter unten)  

  1. Zwetschgen waschen, entkernen und halbieren.
  2. In eine große Schüssel geben und zusammen mit dem Amaretto 1-2 Stunden ziehen lassen.
  3. Eingelegte Zwetschgen in den Mixtopf geben und 20 Sekunden / Stufe 10 pürieren.
  4. Zimt, Gelierzucker und Zitronensaft hinzugeben und kurz 3 Sekunden / Stufe 5 vermischen.
  5. Danach 14 Minuten / 95 Grad / Stufe 1 aufkochen. Die Masse sollte mindestens 4 Minuten kochen, damit sie geliert.
  6. Heiß in Gläser abfüllen und nicht auf den Kopf stellen (Vakuum zieht auch so!).

Herkömmliche Zubereitung

  1. Zwetschgen waschen, entkernen und halbieren.
  2. In eine große Schüssel geben und zusammen mit dem Amaretto 1-2 Stunden ziehen lassen.
  3. Eingelegte Zwetschgen in einen Topf geben und pürieren.
  4. Zimt, Gelierzucker und Zitronensaft hinzugeben und kurz vermischen.
  5. Danach ca. 15 Minuten kochen (davon mind. 4 Minuten sprudelnd). Und nach Wunsch nochmals ganz fein pürieren.
  6. Heiß in Gläser abfüllen und nicht auf den Kopf stellen (Vakuum zieht auch so!).

Keywords: Zwetschgen-Marmelade, Pflaumenmarmelade,

Hast Du das Rezept nachgemacht?

Wenn Dir das Rezept gefallen hat, dann freue ich mich über einen Kommentar mit (hoffentlich) 5*-Bewertung. Danke!

zwetschgen-amaretto-zimt-marmelade

Diese selbstgemachte Zwetschgen-Amaretto Marmelade ist definitiv was ganz Feines. Da kann man sich im Sommer einen guten Vorrat einkochen.

Wenn Ihr diese köstliche Zwetschgen-Amaretto Marmelade nachmacht, dann tagged mich bei Instagram doch mit @wiewowasistgut oder #wiewowasistgut, damit ich Eure nachgemachten Kreationen auch sehen kann. Gerne zeige ich Eure Kreationen in meinen Stories.

10 Kommentare zu „Zwetschgen-Amaretto-Zimt Marmelade“

  1. Vielen Dank für das tolle Rezept. Habe die Marmelade mit dem Thermomix nachgekocht, der Amaretto ist nochmal ein i-Tüpfelchen!

  2. Stefanie Jantsch

    Hallo, verkocht sich der Alkohol komplett? Ist die Marmelade auch für Kinder geeignet? Oder gibt es da ne Alternative? Lg

    1. Hallo Stefanie, darüber kann ich keine Aussage machen. Ich hab das kürzlich mal versucht zu ergooglen, aber da gibt es verschiedene Ansichten. Daher lasse in der Kinderversion den Amaretto weg. LG Sandy

  3. Hi, ich hab den Messbecher drauf gelassen weil im Rezept bei dir nichts dazu stand- im Rezept der beschwippsten Kirschen hast du ihn aber entfernt. Wir machst du es hier üblicher Weise? Danke vorab, Katharina

    1. Hallo Katharina, also ich koche eigentlich immer mit Messbecher…warum ich diesen bei der Kirschmarmelade entfernt habe, weiß ich ehrlich gesagt gar nicht ;-). LG Sandy

  4. Regina Schaal

    Kann ich für die Zwetschgenmarmelade auch eingefrorene Früchte nehmen? Ich habe noch Reste vom letzten Jahr und die müssten langsam mal weg🙈

    1. Hallo Regina, aber natürlich. Das mache ich auch sehr oft. Lass die Zwetschgen einfach gut auftauen. Und dann einfach nach Rezept vorgehen. Ich mache meist Marmelade aus Früchten, die ich noch vom Vorjahr im Froster habe. ;-). LG Sandy

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe rating